Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee

10,9037,90

Die jüngste Krönung der Lapsang-Tee-Entwicklung: nach strikten Selektionskriterien von Hand gepflückte und zu schwarzem Tee verarbeitete junge Frühlingsknospen der in den Wuyi-Bergen, Provinz Fujian, China, heimischen Bohea-Teepflanzenvarietät, verarbeitet/getrocknet über einem raucharmen Feuer aus vollständig getrocknetem und gut abgelagertem Kiefernholz für ein dezentes Rauch-Aroma, das den üppig-würzigen Geschmack dieses schwarzen Tees um eine besondere Note bereichert und diesen zu einer außergewöhnlichen Tee-Spezialität macht.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows

Die Pflückung von Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows ist nur einmal jährlich während der Tage vor dem chinesischen Qingming-Fest möglich. Denn nur während dieser Zeit produzieren die Teebüsche in Wuyishan die ersten jungen Frühlingsknospen, die den Pflückstandard für diesen Tee definieren. Dabei unterliegt die traditionelle Handpflückung strikten Auswahlkriterien und ist aufgrund der geringen Masse extrem zeit- und arbeitsaufwändig. Nicht weniger aufwändig ist die Trocknung der frisch gepflückten Knospen über einem Feuer aus trockenem, raucharm verbrennden Kiefernholz. Aber der Geschmack unseres Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows ist diesen Aufwand mehr als wert. Bereits der frische Duft des Tees lässt seine hohen Süßegehalt und das würzige Aroma reifer Sommerfrüchte erahnen. Der vollmundige Geschmack des leuchtend roten Aufgusses besteht in einem facettenreichen Komplex würzig-süßer und schokoladig-fruchtiger Geschmacksnoten. Der intensiv fruchtige Nachklang verweilt noch lange nach dem Genuss auf dem Gaumen des Genießers..

Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee in meinem Garten 2

Der Begriff Lapsang verweist auf den Herkunftsort dieses Tees in den Wuyi-Bergen der chinesischen Provinz Fujian. Jin Jun Mei dagegen steht für die verarbeiteten jungen Knospen, deren Erscheinungsbild an Augenbrauen mit goldenen Spitzen („Golden Eyebrows“) erinnern.

Zubereitung

Teeblätter (2-3g/100ml) zunächst in einem Ton-Teekännchen mit kochend heißem Wasser (90+°C) übergießen. Dann für einen ersten Aufguss mit voller geschmacklicher Tiefe und Vielfahlt  3-5 Minuten ziehen lassen.  Anschließend erzielt der Tee bei leichter progressiver Steigerung der Ziehdauer von Aufguss zu Aufguss bis zu 3 köstliche Aufgüsse.

Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee in meiner Gong Fu Cha

Lapsang Souchong – Ursprung, Legende und Hintergrund

Der Legende nach ist die Entdeckung von Lapsang Souchong ist der Legende nach einem Zufall zu verdanken. So geschah es zu Zeiten der Qing-Dynastie (1644-1912), dass die Bewohner des Dorfes Tongmu (Wuyi Mountains, Provinz Fujian) eines Tages überraschend einem Angriff feindlicher Soldaten gegenübersahen. Um nun die Trocknung bereits gepflückter Teeblätter zu beschleunigen, erhitzten die Dorfbewohner diese über dem Herdfeuer.

Das starke “Raucharoma” des so getrockneten Tees erwies sich alsbald als willkommene geschmackliche Verfeinerung desselben. In der Folgezeit etablierte sich der „geräucherte“ Tee insbesondere unter Westlern als beliebte Teespezialität. In China selbst dagegen galt schwarzer Lapsang Souchong Tee lange Zeit als “arme-Leute-Tee”. Deshalb zog man zur Produktion von geräuchertem Lapsang Souchong zunächst vorzugsweise mindere Pflückstandards und Blattqualitäten heran. Zu Verstärkung des Rauchgeschmacks verarbeitete man die Teeblätter zudem über Feuer aus frisch geschnittenem Kiefernholz.

Handgemachte Musik und Lapsang Jin Jun Mei Schwarzer Tee

Entwicklung von Lapsang-Tee seit 1979

Die Szene änderte sich drastisch, als das Dorf Tongmu und Umgebung im Jahr 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Der Wert der Anbauflächen innerhalb der Grenzen der Schutzzone vervielfachte sich in allerkürzester Zeit. Dies wiederum machte den Anbau minderwertiger Tees unrentabel und bewirkte eine Verlagerung hin zur Kultivierung deutlich hochwertigeren Tees. Mit dem Weltkulturerbe-Status kam zudem ein vollständiges Verbot des Einsatzes von Pestiziden innerhalb der als Schutzzone ausgewiesenen Region. Neben der Verarbeitung höherer Blattqualitäten trug auch dies  zu allgemein steigenden Preisen für Tee aus Tongmu und der UNESCO-Schutzzone bei.

Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee auf grünem Blatt

Die Produktion von Lapsang-Tee im Dorf Tongmu und den umliegenden Bergen hat sich seither vor allem in zwei Richtungen entwickelt. Dies wäre zum einen der klassische geräucherte Lapsang Souchong und dessen Aufwertung durch die Verwendung hochwertigerer Tee- und Blattgrade. Zum anderen hat die Entwicklung seit den 90er Jahren mit der Verarbeitung von hochwertigem Jin Jun Mei eine neue Richtung eingeschlagen.

Mehr Infos über Fujians Wuyi-Gebirge als Anbaugebiet und die dort erzeugten Wuyi Steintees („Rock Oolong Tees“) und Lapsang Schwarztees bietet unser Artikel „Fujians Wuyi Mountains – Heimat der Steintees“.

Lapsang Qingming Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee in meinem Garten 3

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

25g, 50g, 100g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lapsang Jin Jun Mei Golden Eyebrows Schwarzer Tee“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.