Angebot!

Classic Lapsang Souchong ‚Zheng Shan Xiao Zhong‘ Schwarzer Tee

Bewertet mit 4.88 von 5, basierend auf 8 Kundenbewertungen
(8 Kundenrezensionen)

7,9026,10

Klassischer Lapsang Souchong „Zheng Shan Xiao Zhong“ Schwarzer Tee – über abgelagertem Kiefernholz rauchgetrockneter schwarzer „Bohea“-Tee der höchsten Qualitätsstufe. Unser Classic Lapsang Souchong kommt aus einem Bohea-Teegarten der Familie Chen nahe dem Dorf Tong Mu. Geschmacklich besticht er durch eine fein ausbalancierte, harmonische Mischung aus der milden, aber reichen Schwarzteebasis und der kunstfertigen Beräucherung. In einer gedachten Mitte verbinden beide Elemente sich zu dem für klassische Lapsang-Tees typischen süßen Longan-Aroma. Abgerundet wird die Komposition von einer frischen Minznote, die im Mund auf äußerst angenehme Weise mit  dem charakteristischen Rauchgeschmack verschmilzt.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Classic Lapsang Souchong

Classic Lapsang Souchong "Zheng Shan Xiao Zhong" - geräucherter schwarzer Tee vón Wuyi Bohea Teeplanzen

Die Entdeckung von Lapsang Souchong, im Westen heute einer der bekanntesten Tees Chinas, ist der Legende nach einem Zufall zu verdanken. Zu Zeiten der Qing-Dynastie, der letzen kaiserlichen Dynastie Chinas von 1644-1912, wurden die Bewohner des in den Wuyi Mountains in der chinesischen Provinz Fujian gelegenen Dorfes Tongmu (chin. „Tong Mu Guan“ 桐木关) durch eine unglückliche Verknüpfung von Ereignissen zum übereilten Trocknen ihrer Teeblätter gezwungen. Um die erwünschte Beschleunigung des Vorgangs zu erzielen, erhitzten sie diese sodann über dem Herdfeuer.

Das starke „Raucharoma“ des so getrockneten Tees erwies sich als willkommene Kaschierung der weniger wünschenswerten geschmacklichen Eigenschaften des verwendeten Tees, einer dritt- bis viertklassigen Auswahl von Blättern der in Wuyishan heimischen Unterart der Bohea Teevarietät. Das Raucharoma verlieh dem Tee darüber hinaus eine besondere Note, die diesen deutlich von gewöhnlichen Schwarztees abhob.

In der Folgezeit etablierte sich Lapsang Souchong insbesondere bei Westlern als beliebte Teespezialität. In China dagegen galt der Tee lange Zeit als „Arme-Leute-Tee“, der bei den Chinesen eher unbeliebt war. Zur Produktion des eigentlichen ursprünglichen Lapsang Souchong wurden demnach zunächst vorzugsweise mindere Blattqualitäten mit frisch geschnittenem Kiefernholz intensiv geräuchert.

Exploring Classic Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong Nonpareil

Tong Mu wird Weltkulturerbe

Die Szene änderte sich drastisch, als das Dorf Tongmu im Jahr 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. So vervielfältigte sich der Wert der Anbauflächen innerhalb der Grenzen der Schutzzone sich in allerkürzester Zeit. Dies wiederum machte den Anbau minderwertiger Tees unrentabel und hatte deshalb eine Verlagerung hin zum Anbau deutlich hochwertigeren Tees zur Folge. Mit den Auflagen des Weltkulturerbes ist unter anderem auch ein vollständiges Verbot des Einsatzes von Pestiziden verbunden. Dies leistete einen weiteren Beitrag zu höherer Selektivität bei Anbauprodukten und Verarbeitungsqualität sowie zu steigenden Preisen in Tongmu und innerhalb der UNESCO-Schutzzone. Andererseits schafft das Verbot des Pestizid-Einsatzes durchaus wünschenswerte Bedingungen aus der Sicht bewusster Konsumenten und Umweltschützer.

Lapsang Souchong und Jin Jun Mei

Die Produktion von Lapsang-Tee im Dorf Tongmu hat sich seither vor allem in zwei Richtungen entwickelt. Zum einen ist dies die Pflege des klassischen Verarbeitungsmusters und dessen Aufwertung durch die Verwendung hochwertiger Blattgrade. Einhergehend mit einer zurückhaltenderen Räucherung kulminiert diese Richtung in der besten Qualität von Lapsang Souchong,Die Farbe von Classic Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong Nonpareil dem hier angebotenen „Zheng Shan Xiao Zhong“. Die andere Entwicklungsrichtung ist die von ungeräuchertem Lapsang Jin Jun Mei. Dieser hebt stattdessen dessen die eigentlichen Gechmacks- und Aromaqualitäten des verwendeten Tees hervor.

Beide Tees gelten in China allgemein als teuer. Billigere Versionen von Lapsang Souchong werden in Tong Mu heute nur noch aus von außerhalb der UNESCO-Schutzzone hereingebrachtem Tee hergestellt. Anders als Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong, dessen Räucherung für ein harmonischeres Geschmacksergebnis heute mit abgelagertem, vollständig trockenem Kiefernholz erfolgt, wird minderwertigerer Lapsang Souchong auch heute noch häufig über Feuer aus frisch geschnittenem Kiefernholz oder im schlechtesten Fall Kiefernharz getrocknet.

Unser Classic Lapsang Souchong Zheng Shan Xiao Zhong

Wie auch einige unserer authentischen Wuyi Steinees kommt auch unser Classic Lapsang Souchong Zheng Shan Xiao Zhong von der in Wuyishan ansässigen Familie Chen. Cindy Chen bestellt eine Reihe von Teegärten in Wuyishan, die sich seit 3 Generationen im Besitz der Familie befinden. So stammt unser Classic Lapsang Souchong aus einem Bohea-Teegarten der Familie nahe dem Dorf Tong Mu. Weitere Informationen über den Erzeuger und dessen Teegärten liefert unser einschlägiger Artikel im Siam Tee Blog:

Fam. Chen, Wuyishan – Yancha- u. Bohea-Teeanbau in 3. Generation

In den Teegärten und der Teefabrik von Familie Chen ist bis zum heutigen Tag alles Handarbeit. Hierbei erstreckt sich der Artisan-Prozess von der Pflückung über alle Verarbeitungsstufen bis zum fertigen Bohea Schwarz- oder Yancha Rock Oolong Tee.

Unser Classic Lapsang Souchong Zheng Shan Xiao Zhong produziert einen leuchtend roten Aufguss mit einzigartigem Geschmacksmuster. Dieses besteht in einer fein ausbalancierten, harmonischen Mischung aus der milden, aber reichen Schwarzteebasis und der kunstfertigen Beräucherung. Hierbei verbinden beide Elemente sich in einer gedachten Mitte zu dem für klassische Lapsang-Tees typischen süßen Longan-Aroma. Abgerundet wird die Komposition von einer frischen Minznote, die im Mund auf äußerst angenehme Weise mit  dem charakteristischen Rauchgeschmack verschmilzt.

Classic Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong Nonpareil

Für weitere Informationen rund um diesen Tee und Fujians Wuyi-Gebirge als Anbaugebiet siehe auch unsere beiden einschlägigen Artikel im Siam TeeBlog:

Lapsang Souchong, Zheng Shan Xiao Zhong, Lapsang Jin Jun Mei – alles das Gleiche? und

Fujians Wuyi Mountains – Heimat der Steintees 

Zubereitung

Für die Zubereitung unseres Classic Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong empfehlen wir eine Dosierung von 2 Gramm/100 ml und eine Aufgusstemperatur von 100°C. Für einen ersten Aufguss 3-4 Minuten ziehen lassen. Bei Verlängerung der Ziehdauer auf 5 Minuten im zweiten Aufguss produziert der Tee mindestens 2 vollwertige Aufgüsse. Hierbei empfehlen wir Teeliebhabern ausdrücklich das Experimentieren mit Dosierung und Aufgusszeiten.

Die Farbe von Classic Lapsang Zheng Shan Xiao Zhong Nonpareil

Weitere Wuyi-Bohea- und Steintees im Siam Tee Shop finden Sie unter den folgenden Links:

Wild Artisan Lapsang Souchong (ungeräuchert)

Wild Zheng Shan Jin Jun Mei

Wuyi Golden Water Da Hong Pao Oolong Tee

Spring Zhengjan Rou Gui Wuyi Rock Oolong Tee

Spring Shui Xian Wuyi Yancha Oolong Tee

 

 

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

25g, 50g, 100g

8 Bewertungen für Classic Lapsang Souchong ‚Zheng Shan Xiao Zhong‘ Schwarzer Tee

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Shanta

    Wunderbar, vom Feinsten– ein chin. Geniestreich! Eine einmalige Perle, die mit nichts vergleichbar ist. Verblüffend die „Minzenote“, die deutlich ist. Für mich im Winter am besten. Bestimmt entdeckenswert für Pu-Errh-Fans. Kompliment an Siam Tee für dieses Schmankerl….
    Shanta, Büdingen, 8.Januar 2015

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Henrik (Verifizierter Besitzer)

    Das Raucharoma ist optimal eingebunden – präsent, aber ohne den Eigengeschmack des Tees zu überdecken. Sehr komplex, sehr elegant – ist wirklich etwas ganz Besonderes.

  3. Bewertet mit 5 von 5

    ECL (Verifizierter Besitzer)

    Die Blätter/Verarbeitung: Der Tee besteht aus feinen, gerollten und schwarzen Blätter mit dem Geruch von Holzfeuer. Im feuchten Zustand kann man erkennen, dass vor allem kleine Blätter verarbeitet wurden und der Tee sehr sorgsam verarbeitet wurde.

    Geschmack/Geruch: Das Raucharoma kommt vor allem beim Geruch zum Vorschein und bleibt beim Geschmack angenehm dezent. Der wunderschön „rote“ Tee ist vollmundig, kräftig mit einiger Adstringenz sowie feinen, süßlichen Noten.

    Fazit: Im Vergleich zu vielen Lapsang Souchongs besteht dieser Tee zum einen aus Tee eines höheren Pflückstandards (2+1) und ist zum anderen sehr gut verarbeitet. Viele Lapsang Souchongs schmecken extrem rauchig, so dass vom eigentlichen Teegeschmack nichts mehr übrig bleibt. Bei Tees minderer Qualität kann sogar ein „fischiger“ Geschmack dazukommen. Dies ist bei dieser Version des angeblichen Lieblingstees Winston Churchills nicht der Fall, das Raucharoma ist sehr angenehm präsent, aber nie aufdringlich. Der Geschmack ist trotz einiger Kraft sehr fein. Einen Lapsang vergleichbarer Güte wird man in Deutschland woanders kaum finden.

  4. Bewertet mit 4 von 5

    Sebastian (Verifizierter Besitzer)

    Dieser Tee erinnerte mich sofort an einen Ardbeg (Whisky). Auch wenn der Tee über Kiefern statt Torf geräuchert wurde hatte ich sofort eine starke phenolische Note in der Nase.

    Wenn man diesen Tee nicht kennt, haut einen der erste Aufguss von den Socken. Das Raucharoma ist kräftig, für meinen Geschmack jedoch im Mund etwas zu präsent. Dies ändert sich zwar mit den Folgeaufgüssen, man muss es aber mögen.

    Alles in allem ein guter, ungewöhnlicher Tee der aber nichts für jedermann ist. Für mich also 4/5.

  5. Bewertet mit 5 von 5

    Clemens Brunn (Verifizierter Besitzer)

    Sehr aromatisch, speckwürzig und zugleich mild, mit Tönen von Steinofenbrot und gedarrtem Grünkern. Bin ein Fan von Rauchtee und der Rauchgeschmack kann mir normalerweise gar nicht kräftig genug sein (was ähnlich auch für Rauchbier und Single Malt gilt). Doch das hier ist etwas ganz anderes: dezent und vollmundig, der Rauch nicht dominierend, sondern gut eingebunden. Sicherlich auch ein Rauchtee für Rauchteeverächter. Selbst der vierte Aufguss war nach langer Ziehdauer noch ein lohnender Genuss mit spürbaren, milden Rauchnoten.

  6. Bewertet mit 5 von 5

    goldenperson (Verifizierter Besitzer)

    Als alter Fan von Lapsang muss ich wirklich sagen: „stimmt, NON PARAIL“ (ich nehme an, es soll franz. das bedeuten, das es nichts Vergleichbares gibt..oder). Viele andere Lapsang im Handel sind mitunter derart penetrant, das ich sie nur verdünnt, oft 1:1, mit
    anderen chin. Schwarztee getrunken habe, und dann erst nach einem ausgiebigen Spülaufguss. Dieser ist ein weicher Traum an alten Gewürzen mit wunderbarer Holznote, die absolut gekommt dosiert wurde und nicht wirklich dominierend im Vordergrund steht. Erinnerte mich sofort in der Nase an „Peated Whiskey“, also über Torffeuer geräucherter Whiskey bzw. die Gerste. Beide somit bei mir Freunde im Winter – das ist für mich eine Lapasangcharakteristika.. -, allerdings in der richtigen Reihenfolge: tags diesen und abends jenen – wie wunderbar kann das Leben sein..!
    Klasse Siam Shop, sowas muss erhalten bleiben, ich würde ihn – kaum das ich ihn hier als Neuling entdeckte – SEHR vermissen.
    Lapsang in S-Klasse!

  7. Bewertet mit 5 von 5

    Jürgen (Verifizierter Besitzer)

    Ich sitze entspannt in einem klassischen Herrenzimmer des viktorianischen Zeitalters mit abgewetzten Ledersesseln und dunklen Möbeln, die den würzig-rauchigen Duft einer typischen, englischen Pfeifentabaksmischung atmen. Herren in Tweed stehen und sitzen mit mir vor dem lodernden Feuer eines Kamins, in den Händen Gläser gefüllt mit einem Islay Single Malt…
    Vor meinen Augen verwandelt sich das Nosing Glas in eine filigrane Tasse, und unvermittelt bin ich zurück aus meinem Tagtraum, sitze in meiner Küche und trinke TEE!, aber was für einen!
    Classic Lapsang Souchong Zheng Shan Xiao Zhong heißt dieses Kunstwerk, und dass ich ihn trinke, verdanke ich der Weitsicht und der guten Kenntnis meiner Vorlieben, Tee betreffend, wodurch mich mit einer Bestellung hier im Shop eine Probe dieses Geschmackswunders erreichte. Vielen Dank dafür!
    Die kupferbraune Farbe der Teeblätter weist diese eindeutig als Schwarztee aus, allein die Nase, welche bei sensorischer Prüfung würzig-holzige und an Lagerfeuer erinnernde rauchige Noten wahrnimmt, ist da eher unentschlossen.
    Der Geschmackstest offenbart schließlich das eigentliche Wunder:
    Harzig, würzige Holzaromen werden gekonnt von einer Komposition an feinsten Räucherlachs erinnernder Nuancen umschmeichelt, die einer dezenten Süße weichen, welche den lang anhaltenden Abgang mehr und mehr dominiert.
    Diese Süße gewinnt in den folgenden Aufgüssen an Kraft, während insbesondere die holzigen Raucharomen leise den Rückzug antreten. Das einzigartige „Räucherlachs“-Aroma bleibt, sehr dezent, in allen der insgesamt vier Aufgüsse präsent.
    Dieser sehr ausgewogene Geschmack lässt auf eine besonders hochwertige Verarbeitung der Teeblätter schließen, denn zu keinem Zeitpunkt wird das feine, originäre Teearoma von den rauchigen Noten verschluckt. Die gesamte Komposition ist in perfekter Balance.
    Classic Lapsang Souchong Zheng Shan Xiao Zhong ist ein Tee zum Träumen, zum Meditieren, oder einfach zum Genießen. In jedem Fall ist er eine gute Wahl und in dieser Qualität in Deutschland sicher nicht ohne Schwierigkeiten zu substituieren.
    Gaiwan: ca. 3g Tee, 3 Aufgüsse mit kochendem Wasser bei 3, 5 und 7 Minuten Ziehzeit

  8. Bewertet mit 5 von 5

    ECL (Verifizierter Besitzer)

    Classic Lapsang Souchong ‚Zheng Shan Xiao Zhong‘, den Vorgänger dieses Tees hatte ich bereits bewertet, aber weil dieser Shop einen neuen Lieferanten für diese Teespezialität hat, habe ich mir eine Probe zukommen lassen.
    Was auf den ersten Blick auffällt ist, dass der Tee nochmals deutlich hochwertiger verarbeitet wurde als sein Vorgänger. Er besteht aus relativ langen und sauber gerollten Nadeln. Die Zubereitungsmethode unterscheidet sich nicht von der, welche ich üblicherweise für hochwertige Schwarztees anwende – kochend heißes Wasser und Ziehzeiten von 45s, 30s, 45s, 60s, 120s und das Ganze mit ca. 4g Tee im Gaiwan ca. 120ml.
    Dieser Tee ist im Vergleich zu dem hier auch erhältlichen ungeräucherten Lapsang Souchong deutlich leichter. Er verzichtet fast gänzlich auf die kräftigen Röstaromen und die Tassenfarbe ist eher gelblich und hell, statt kräftig und rot. Dies ist keinstenfalls als Qualitätsnachteil zu werten. Der Tee ist weich, hat die für Lapsang Souchong typischen Noten von Pinienholz und Loganfrucht (zumindest wird dieser typische Geschmack häufig so beschrieben), das Raucharoma ist dezent und harmoniert angenehm mit diesem eher leichten, aber dennoch hocharomatischen Tee. Das Ganze wird von einer von Aufguss zu Aufguss zunehmenden intensiven Süße untermalt.
    Dieser Tee ist kein kräftiger Genosse, wie man es dem angeblichen Lieblingsgetränk von Winston Churchill (damals wurden deutlich minderwertige Blätter verarbeitet) erwarten würde und vielleicht nicht das, was sich einige von einem klassischen Lapsang Souchong wünschen.
    Dennoch ist dieser Tee zweifellos von exellenter Qualität und definitiv ein Geschmackserlebnis.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.