Bai Ying Shan Gushu “Dan Zhu” Sheng Pu Erh Tee (2019)

(1 Kundenbewertung)

8,9054,80

Bai Ying Shan Gushu “Dan Zhu” Sheng Pu Erh Tee kommt aus einem weitgehend naturbelassenen Teegarten nahe dem gleichnamigen Dorf auf einem der Nebenberge des Wu Liang Shan in Südwest-Yunnans Lincang-Region, nahe dem Fluss “Lan Cang”. Wie Studien belegen, markiert die Region die evolutionäre Wiege der großen alten Teebäume Yunnans. Hier stehen die teilweise sehr großen und bis zu über 1000 Jahre alten Bäume auf weitem Raum verstreut. Dazwischen erfreut sich Biodiversität in Form einer Vielzahl von Gräsern, Kräutern und Büschen ungehinderten Wachstums. Geschmacklich ragt der Tee mit ausgeprägter Süße und einem überaus facettenreichen, kräftig-voluminösen Geschmack aus der Masse seiner Artgenossen heraus.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe untenstehende Produktinformation.

Beschreibung

gepresster Teefladen : Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu Sheng Pu Erh Tee

Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu Sheng Pu Erh Tee

Bai Ying Shan ist einer der Nebenberge des Wu Liang Shan in Südwest-Yunnans Lincang-Region, nahe dem Fluss “Lan Cang”. Wie Studien belegen, markiert die Region die evolutionäre Wiege der großen alten Teebäume Yunnans. So steht hier beispielsweise der mit über 3000 Jahren älteste Teebaum der Welt. Eine weiteren Beleg dafür, dass hier der Ursprung des großblättrigen alten Yunnan-Teebaums liegt, liefert der genetische Fussabdruck von Samen alter Teebäume des Bai Ying Shan. Zu den hier gedeihenden Teebaumarten gehören die Varietäten Ben Shan Cha, Hei Tiao Cha, Er Ga Zi Cha, Meng Ku Zhong, Bai Ya Cha, Liu Ye Ch, He Zhuang Cha und Teng Zi Cha.

Bai Ying Shan, Bai Ying Shan Village & Wu Liang Shan Mountains in Lincang, Süd-Yunnan

Bai Ying Shan & Wu Liang Mountain Range, Lincang, Yunnan

Bild(er) klicken zum Vergrößern

Der bei dem gleichnamigen Dorf gelegene “Teegarten” ist weitestgehen naturbelassen. Hier stehen die teilweise sehr großen und bis zu über 1000 Jahre alten Bäume auf weitem Raum verstreut. Dazwischen erfreut sich Biodiversität in Form einer Vielzahl von Gräsern, Kräutern und Büschen ungehinderten Wachstums. Dabei ermöglicht die gipfelnahe, nach Nordosten ausgerichtete Lage des Bai Ying Shan Village ganztägig Sonneneinstrahlung. Nachts sinken die Temperaturen dann stark ab und die Feuchtigkeit des Lancang-Flusses steigt als Nebel zu den Teebergen empor.

Bai Ying Shan Gushu Dan Zhou Sheng Pu Erh Tee – naturnaher Teegarten

Das besonders starke “Cha Qi” bereits des jungen Sheng schafft Potential für eine lange Reihe von Aufgüssen. Geschmacklich ragt der Tee mit ausgeprägter Süße und einem überaus facettenreichen, kräftig-voluminösen Geschmack aus der Masse seiner Artgenossen heraus.

Sheng Pu Erh Tee von bis zu über 1000 Jahre alten Teebäumen in Bai Ying Shan Village, Bai Ying Shan, Lincang, Südwest-Yunnan

Was ist Sheng Pu Erh Tee?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen “sheng” und “shou”, ungereiftem und gereiftem Pu Erh Tee. Dabei ist die initiale Verarbeitung beider Typen zunächst die gleiche und entspricht weitgehend der von grünem Tee. Anders als bei der Grünteeherstellung entfällt bei der Verarbeitung von Pu Erh Tee jedoch weitegehen das Welken der Teeblätter nach der Pflückung. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal und charakteristisches Kennzeichen der Pu-Erh-Tee-Verarbeitung ist die Endtrocknung der Teeblätter im Freien unter der Sonne.

 

Was bedeutet “Gushu”?

“Gushu” bedeutet so viel wie “alter Baum”. Allerdings bleibt dabei undefiniert, ab welchem Alter genau ein Teebaum “alt” und somit “gushu” ist. Während es häufig heißt, “gushu” erfordere mindestens ein dreistelliges Alter der Teebäume, findet die Bezeichnung durchaus auch für die darunterliegende Alterklasse Verwendung. Noch schwieriger wird die Verwendung des Attributes bei natürlichen Teebaum-Vorkommen, da die einzelnen Bäume hier naturgemäß unterschiedlichen Alters sind.

Das Alter eines Teebaums spielt für den Geschmack des aus seinen Blättern gewonnenen Tees eine entscheidende Rolle. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen reichen die Wurzeln des Baums mit zunehmendem Alter immer tiefer in die Erde hinein und kommen den Bezugsquellen der Wirk- und Geschmacksstoffe damit immer näher. Zum anderen wachsen alte Teebäume nur noch sehr langsam. Entsprechend sind jeder Zentimeter Wachstum und die Bildung jedes neuen Astes oder Blattes mit einer höheren Aufnahme von Wirk-und Geschmacksstofen verbunden als dies bei einem jüngeren Baum der Fall wäre.

 

Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu Sheng Pu Erh Tee - Einzelne Teebäume im Teegarten

individuell gepflückte einzelne Teebäume in Bai Ying Shan – “Dan Zhu”

“Dan Zhu” = “Single Tree”

“Dan Zhu” besteht jeweils nur aus den Blättern eines einzelnen Teebaums im Garten. Hierzu erhält jeder Teebaum eine Nummer. Bei der Pflückung bilden die von ihm gepflückten Blätter dann ein eigenes “Batch”. Anschließend weist das auf jedem “Cake” sowie auf jedem “Tong” angebrachte Label die Nummer des jeweiligen Baums und das Pflückdatum aus.

Mehrere “Bing” ergeben ein “Tong”

Pflückung und Verarbeitung

Für die (Frühlings-) Pflückung unseres ungereiften Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu findet der “Königs”-Standard von “2+1” Anwendung. Das heißt, jeweils eine junge, noch ungeöffnete Knospe zusammen mit den beiden jüngsten an sie anliegenden Blätter bilden den Pflückstandard.

Die Verarbeitung erfolgt gemäß dem Standard für die Verarbeitung von Pu Erh Tee. Das heißt, unmittelbar auf die Pflückung der Teeblätter folgt deren Erhitzen zum Stoppen der enzymatischen Oxidationsprozesse im Teeblatt. Hierauf folgt das Rollen der Teeblätter zugunsten des Aufbrechens der Zellwände und der gleichmäßigen Verteilung der Säfte im Teeblatt. Die anschließende Endtrocknung der Teeblätter erfolgt typischerweise im Freien unter der Sonne und über einen entsprechend langen Zeitraum.

Das Ergebnis dieser Endtrocknung bezeichnet man als “Mao-Cha”. Dieser wiederum liefert das Rohmaterial für die Weiterverarbeitung zu gereiftem oder ungereiftem, Shou oder Sheng Pu Erh Tee darstellt. In beiden Fällen können die Teeblätter in eine der typischen Formen, Ziegel-, Pilz- oder wie hier: Fladenform gepresst werden. Den in Fladenform gepressten Pu Erh Tee bezeichnet man dabei häufig auch als “Bing Cha”.

Sheng Pu Erh Tee von bis zu über 1000 Jahre alten Teebäumen in Bai Ying Shan Village, Bai Ying Shan, Lincang, Südwest-Yunnan

Zubereitung

Die Zubereitung von Pu Erh Tee beginnt gewöhnlich mit einem „Waschaufguss“. Dieser wird unmittelbar nach dem Befeuchten der Teeblätter mit sprudelnd heißem Wasser wieder abgegossen. Wie der Name schon sagt, dient dieser Zubereitungsschritt einerseits dazu, die Teeblätter von Staub und Verunreinigungen zu befreien. Andererseits bewirkt er ein „Wecken“ der Teeblätter, welches dem darauffolgenden, ersten getrunkenen Aufguss geschmacklich zum Vorteil gereicht.

Nach dem Waschaufguss 3g Teeblätter / 100ml Wasser mit einer Temperatur mit sprudelnd heißem (90°-100°C) Wasser aufgießen. Dann für einen ersten Aufguss gemäß persönlicher geschmacklicher Präferenz bis zu 1 Minute ziehen lassen. Hiernach produziert Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu Sheng Pu Erh Tee noch eine ganze Reihe gleichsam schmackhafter Folgeaufgüsse. Für diese genügt zunächst eine verkürzte Ziehdauer von 20-30 Sekunden, welche bei nachlassendem Geschmack entsprechend verlängert werden kann.

Sheng Pu Erh Tee von bis zu über 1000 Jahre alten Teebäumen in Bai Ying Shan Village, Bai Ying Shan, Lincang, Südwest-Yunnan

im Auguss : Bai Ying Shan Gushu Dan Zhu Sheng Pu Erh Tee

Weitere gereifte und ungereifte Pu Erh Tees im Siam Tee Shop findet ihr hier:

Shou und Sheng Pu Erh Tees im Siam Tee Shop

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Gewicht

25g, 50g, 100g, 200g Bing

1 Bewertung für Bai Ying Shan Gushu “Dan Zhu” Sheng Pu Erh Tee (2019)

  1. Moritz W. (Verifizierter Besitzer)

    Mein Haupteindruck von diesem Tee:
    Seide

    Bereits nach dem Spülgang macht sich bei 95° C Wassertemperatur anfang eine sehr weiche Textur bemerkbar, die den ganzen Mundraum auskleidet.
    Über die Aufgüsse hin wird die ölige Schicht im Mund immer dicker und der Tee noch weicher.
    Auch im Rachenbereich fühlt es sich an, als würde man einen dickflüssigen Sirup trinken.
    Beim Ausatmen durch die Nase kommen zu Anfang komplexe blumige Aromen heraus, die über die Aufgüsse zunächst andauern, was für die Qualität dieses Gushu Sheng Pu Erhs spricht.
    Bei späteren Aufgüssen wandelt sich die Blumigkeit immer mehr zu einer Honigsüße, die immer wieder in Form eines starken Hui Gans zurückkommt.

    Begleitet werden eher die ersten Aufgüsse durch eine dem jungen Alter angemessene gewisse Bitterkeit und Adstringenz.

    In der Gesamtschau (auch hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis) ein sehr guter Tee.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.