DMS Jin Xuan Oolong Nr. 12 Blue Pearls

Bewertet mit 4.14 von 5 basierend auf 7 Kundenbewertungen
(11 Kundenrezensionen)

7,9025,90

DMS Oolong Nr. 12 Jin Xuan Blue Pearls, aus Doi Mae Salong, Nordthailand, gerollt, Handpflückung.

Für weitere Informationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung. Vielen Dank!

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

DMS Jin Xuan Nr. 12 gerollter Thai Oolong-Tee

DMS Jin Xuan Oolong Nr. 12 Blue Pearls, gerollt, Handpflückung, aus Doi Mae Salong, Nordthailand. Der Metapher folgend, in welcher wir die Nr. 17 als Königin unter den Oolong-Tees Nordthailands bezeichnen, mag dem Jin Xuan Oolong Nr. 12 der Thron des Königs zukommen. Ebenfalls in Taiwan entwickelt und ab etwa Mitte der 90er Jahre nach Nordthailand importiert, findet auch dieser Oolong-Tee in den Anbaugebieten Nordthailands, hauptsächlich in der Region um das in den 50er Jahren von chinesischen Immigraten (KMT) gegründeten Doi Mae Salong in Höhenlagen zwischen 1000 und 1400 Metern und einem Jahreszeitenwechsel zwischen Regen-, trocken-heißer und trocken-kalterJin Xuan Oolong Nr. 12; 2 oberste Blätter + junger Trieb, Doi Tung, Nordthailand Periode im 4-Monatstakt optimale klimatische und geologische Bedingungen, die denen seiner alten Heimat sehr ähnlich sind.

Tatsächlich können wir dem typischerweise zu einem Oolong niedrigeren Fermentierungsgrades (< 50%) verarbeiteten Jin Xuan Oolong Nr. 12 eine Reihe von Attribute wie Muskelkraft oder Geradlinigkeit zusprechen, die allgemein eher als männliche Eigenschaften angesehen werden. Der angenehm grasig-würzige Duft dieses Pouchong Oolong-Tees lässt den satten, vollkörprig-ausdrucksstarken, erdigen-süßen Geschmack zunächst nur erahnen. Eine dezent sahnig-nussige Note, die bei längerem Ziehen an Deutlichkeit gewinnt, verleiht ihmJin Xuan Oolong Nr. 12: Frühe Tee-Blume in Nordthailand, Februar 2013 zusätzlich die für Oolong-Tees typische Tiefe.

Das schöne, sorgfältig von Hand gepflückte gerollte Blatt, das sich nach etwa einer halben Minute im heißen Wasser zu voller Größe entfaltet, ergibt im Aufguss eine klare, hellgelbe Farbe, die beim Betrachter unwillkürlich die Assoziationen Gold und Sonnenlicht auslöst.

In der Nomenklatur des Jin Xuan Oolong Nr. 12 steht DMS für Doi Mae Salong, die Region seiner Kultivierung, Nr. 12 ist die ursprüngliche Hybridnummer des Taiwan Oolong Tee Kultivars, Jin Xuan ist die in Taiwan geläufige verbale Bezeichnung für diesen Tee, die auch auf dessenJin Xuan Oolong Nr. 12 Tee, Blätter beim Trocknen in Doi Mae Salon Hochlandcharakter hindeutet, Blue steht für ‚blauer Tee‘ (Oolong-Tee) und Pearls für die gerollte Form, zu der die Blätter des Jin Xuan Oolong Nr. 12 verarbeitet werden. 

DMS Jin Xuan Oolong Nr. 12 Blue Pearls entfaltet sein kräftiges, reiches Aroma am besten bei einer Dosierung von 3-5 Gramm der Tee-Perlen auf 250ml Wasser, einer Aufgusstemperatur von ca. 85°C und einer Ziehdauer von 1 – 3 Minuten. Es sind mindestens 3 – 4 Aufgüsse möglich, bei kürzerer Ziehdauer pro Aufguss auch mehr.

Jin Xuan Nr. 12 aus Doi Mae Salong in meinem Herbstgarten is

Um jede Nuance des aromatischen Reichtums dieses Oolong-Tees zur Geltung zu bringen, wird er von Teemeistern bei der traditionell-klassischen chinesischen Form der Teezubereitung, der ‚Gong Fu Cha‘ oder ‚Teezeremonie‘ bis zu 7 Mal und öfter aufgegossen.

Jin Xuan Oolong Nr. 12 Junge Blattsprosse in Nordthailand, Februar 2013

Bitte lesen Sie zu diesem Tee auch unseren Blog-Artikel

Jin Xuan Oolong Nr. 12 – Thailands vielseitigster Teekultivar

Exploration von Jin Xuan Taiwan Oolong Cultivar Nr. 12 in meiner Gong Fu Cha

Zusätzliche Information

Gewicht 100.00 g
Gewicht

50gr, 100gr, 200gr

11 Bewertungen für DMS Jin Xuan Oolong Nr. 12 Blue Pearls

  1. Für mich ist dieser Tee sehr interessant und geschmacklich gut für den Morgen geeignet. Er regt an, ist aber nicht zu stark.
    Da ich meine Tonkanne immer vorwärme und dann den Tee trocken darin etwas Ruhe gönne, entsteht schon vor dem Gießen, also wenn ich den Deckel abnehme um das Wasser einzufüllen, ein erster Geruchseindruck. und der war bei diesem Tee sehr beeindruckend.

  2. Der blaue Tee überzeugt schon beim Öffnen der Teetüte durch seinen dezent grasigen und würzigen Geruch und sein wunderschön gerolltes Teeblatt.
    Handgepflückt, im Norden von Thailand, ist der Tee ein wahrer Schatz in der Teekanne.

    Der Oolongtee ist vergleichbar mit einer schönen, jungen Königstochter, mit porzellanfarbigem Teint, von durchdringender, anziehender Schönheit.
    In der Teetasse überzeugt er mit heller, dezent gelber , ansprechender klarer Farbe. Die Nuance des Tees ist leicht sahnig und wird bei längerer Ziehzeit noch eloquenter und eindrucksvoller. Der blaue Tee ist wohlwollend rund am Gaumen und sehr ausdrucksstark, dabei aber mild und sehr aromatisch.

    Aufgegossen mit einer Temperatur von ca 80° , kann man diesen Oolongtee natürlich bis zu 7x erneut genießen.
    Originaltext von Teesorte, dem Teelexikon der Teesorten:

  3. Der zeichnet sich durch einen angenehmen süßen Duft aus. Das nasse Blatt riecht nach dem Abkühlen etwas nach Erdbeer-Marmelade. Der Geschmack ist zwar dezent, besticht aber durch Würze und einen ehrlichen Tee-Geschmack. Ein etwas anderer grüner Oolong, der durchaus seine Daseinsberechtigung hat.

  4. Ein sehr sehr guter Tee! Blümiger süßer Geschmack! Sehr erfrischend! Guter Qualität! Bin voll zufrieden!

  5. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr schöner Oolong, der zum Glück nicht zu grün ist.

    Schon im Tütchen duftet er intensiv und lässt eine Note erschnuppern, die mir so noch nicht genau begegnet ist.

    Insgesamt präsentiert er ein sehr hübsches Blatt und hält bis zu sechs Aufgüsse durch (7g / 200ml, recht heißes Wasser).
    Er bleibt hell, blumig, und etwas süß, stellenweise eine recht üppige Note, die an Mandelgebäck und Marzipan erinnert. Interessant weil der Tee insgesamt nicht zu sehr auf der blütig-süßlichen Seite ist, er hat doch noch einige etwas würzigere Noten, die vermutlich auch zu seiner Beschreibung als „Männer-Tee“ beigetragen haben. Die späteren Aufgüsse werden dann schwächer, ohne eine zu drastische Wandlung zu erfahren, aber sie bleiben doch ziemlich lange interessant.

    Was mich verblüfft hat ist ein bestimmtes blumiges aber nicht zu süßes Hintergrundaroma das mich an Da Wu Ye (ein leicht fermentierter Phoenix-Oolong) erinnert. Das Aroma steht in einem schönen Konzert zu den anderen Tönen und tritt im Laufe der Aufgüsse in den Hintergrund, ohne ganz zu verschwinden.

    Insgesamt ist der Tee zarter und leichter als die Da Wu Yes die ich kenne, und ingesamt gradliniger. Aber es sei darauf hingewiesen dass diese Phoenix-Tees ein Vielfaches kosten!

    Das ist überhaupt der Hit – als ich dann hinterher schaue, was der Tee kostet, bin ich sehr positiv überrascht. Für diesen Preis bekommt man wirklich gut was geboten.

  6. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Vier Sterne für den Tee + ein Stern für das Preis-/Leistungsverhältnis.
    Es gibt viele Faktoren, die den jeweiligen Eindruck von einem Tee beeinflussen!
    Hier mein individuell persönlicher Eindruck bei einer Zubereitung nach Gong Fu Cha: 7g/100ml Gaiwan, weiches Wasser (95°C), ultra kurze Ziehzeit (in einer zügigen Bewegung auf- und abgegossen):
    Dieser Tee entfaltet seine volle Kraft erst nach einigen Aufgüssen. Dann überzeugt er durch seine cremige Textur und voller Kraft. Die Farbe ist ein leuchtendes, dicht tiefgründiges gelb, dass die Assoziation an Sonnenschein in mir aufkommen lässt.
    Geschmacklich ist er über die Aufgüsse recht stabil.
    Ein von Süße und Kräuternoten, mit Anklängen an eine blumige Note, geprägter Oolong. Bei dem einen oder anderen Aufguss erscheint eine leichte Herbe im Hintergrund. Lieblich und hell. Man merkt ihm den Hochlandtee an.
    Ergiebig mit über 20 Aufgüssen oder anders gesagt über 1,5l kraftvoller Tee mit gleichbleibender cremiger Textur.
    Entfaltet reichen die Teeblätter bis unter den Deckel des Gaiwan, so dass man bei jedem Aufguss durchschnittlich nur noch ca. 75ml Tee erzielt. Bis das Blatt vollständig entfaltet ist, etwas mehr, bei vollständig entfaltetem Blatt etwas weniger, was den Tee anfangs wohl auch nicht so kraftvoll erscheinen lässt.
    In mir erweckt er eine Assoziation, als läge ich auf einer Kräuter lastigen Berg-Blumenwiese im Sonnenschein. Ein wunderbares „Relax im Sonnenschein“ Gefühl! 🙂

  7. Bewertet mit 3 von 5

    Diesen Tee hatte ich als Probe und er war nicht unbedingt mein Fall. Er war nicht schlecht, jedoch genügt er meinen Ansprüchen nicht. Ich kenne dieses Kultivar aus Taiwan und der Tee von dort schmeckt mir erheblich besser.

  8. Bewertet mit 4 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Dieser schöne Oolong erhält von mir vier Sterne.
    Er ist so, wie ich die grünen Oolongs mag:
    Fruchtig, süßlich, leicht und unbeschwert, dabei aber mit einer guten Ausdauer.

    Kein Oolong der Spitzenklasse, aber definitiv ein Nachkaufkandidat 🙂

  9. Bewertet mit 4 von 5

    klar, lieblich, weich, und mit einer enormen fruchtigen Frische … nur ganz dezente blumige Süße … ein leichter, erfrischender Oolong … auch kalt für den Sommer

  10. Bewertet mit 4 von 5

    Ergänzung … muß nach dem 5 Aufguß feststellen und ebenfalls eine leichte Kräuternote wie bereits… bernd.roemhild 3 Bewertungen vor mir bestätigen.

  11. Bewertet mit 4 von 5

    Der Blue Pearl war in meiner Probepackung enthalten, super Idee übrigens, so kann ich in aller Ruhe, auch mehrmals die Tees vergleichen.
    Für mich war zunächst der „grüne, grasige“ Geruch überraschend. Süß. Blumig, eher unauffällig, bei den folgenden Aufgüssen immer noch sehr fein. Paßt zum Blick aus meinem Fenster, ein Frühlingsmorgen, blauer Himmel, Kirschblüte….

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.