Angebot!

DMS Dong Ding Oolong Tee

Bewertet mit 4.50 von 5 basierend auf 8 Kundenbewertungen
(12 Kundenrezensionen)

4,8029,60

Unser DMS Dong Ding Oolong Tee ist ein Oolong Tee mittleren Fermentierungsgrades aus Doi Mae Salong, Nordthailand. Das schöne, sorgfältig von Hand gepflückte, gerollte Blatt, das sich nach etwa einer halben Minute im heißen Wasser voll entfaltet, ergibt im Aufguss eine klare, bernsteinfarbene Tasse. Geschmacklich dominiert ein mineralischer Charakter, ergänzt durch eine milde Süße mit leicht erdigen und floralen Noten. Hierbei ist der lange Nachklang auf dem Gaumen des Genießers eines der offensichtlicheren Indizien für die hohe Qualität dieses Tees.

Für weitere Informationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Dong Ding Oolong Tee aus Doi Mae Salong

DMS Dong Ding Oolong Tee

Unser Dong Ding Oolong Tee ist ein Oolong Tee mittleren Fermentierungsgrades aus Doi Mae Salong, Nordthailand. Hier wird er von der ursprünglich aus Taiwan stammenden „Nr. 17“ Teekultivar gepflückt und verarbeitet. Wie bei allen unseren Tees aus Nordthailand erfolgt auch Pflückung unseres Dong Ding Oolong Tee nach alter chinesischer Tradition vollständig von Hand.

Ursprünglich bezeichnete man mit Dong Ding Oolong Tee von dem gleichnamigen, in Taiwan gelegenen Berg. Dort gedieh zu jener Zeit eine Teepflanzenvarietät, die man aus Fujian’s Wuyi-Gebirge dorthin gebracht hatte. Allerdings hat auch dort die Vielfalt an Teekultivaren seither beträchtlich zugenommen. Deshalb kann man Dong Ding Oolong heute kaum noch einem bestimmten Kultivar zuordnen. Vielmehr gibt es eine ganze Gruppe von Teekultivaren, die für diesen Tee Pate stehen können.

Eines der Kriterien für einen Dong Ding Oolong Tee ist die Nicht-Zugehörigkeit zu den Gruppen Oriental Beauty Oolong und High Mountain Oolong. Ein weiteres Kriterium ist die Verarbeitung über mehrere Röstgänge zu einem Oolong-Tee mittleren Fermentierungsgrades. So beruht auch unser DMS Dong Ding Oolong Tee eigentlich auf den Blättern des Oolong Nr. 17-Kultivars, wird jedoch in einer von unserem Ruan Zhi Oolong Nr. 17 abweichenden und Dong Ding Oolong Tees als charakteristisch geltenden Form verarbeitet.

Verarbeitung

Ruan Zhi Nr. 17 Oolong Teepflanze in Doi Mae Salong Wie die meisten typischen taiwanesischen Oolong Tees wird auch unser Dong Ding Oolong aus Nordthailand bei der Arbeitung in die Form kleiner Kugeln gerollt. Hierbei ergibt immer genau eine „Pflückeinheit“ (oberste 2-3 Blätter an einem Ästchen) ein solches Kügelchen. Ein individuelles Verarbeitungskennzeichen unseres DMS Dong Ding Oolong Tee ist dagegen der Oxidationsgrad der gerollten Blätter. Dieser befindet sich bereits deutlich jenseits der „Pouchong-Grenze“. Weiter werden die frisch geernteten Blätter der Oolong Nr. 17 Teepflanze für die Herstellung des Dong Ding Oolong Tee mehrfach dem Zyklus aus Rösten und Walken unterzogen.

Geschmack und Erscheinungsbild

Entsprechend weist der Tee ein von der Standardverarbeitung des Kultivars als leicht oxidierter Ruan Zhi Oolong Nr. 17 stark abweichendes Geschmacksprofil auf. Hierbei ist die dominate Geschmacksnote eine mineralische, abgerundet durch mild süße sowie erdige und florale Noten. Was sich bei diesem Tee als geschmacklicher Vergleich aufdrängt, sind Steintees aus dem Wuyi-Gebirge. Der komplexe, vielseitige Geschmack dieses bis zu 10 Aufgüsse produzierenden Tees verweilt noch lange nach dem Genuss auf den Geschmacksknospen des Genießers.

Das schöne, sorgfältig von Hand gepflückte, gerollte Blatt, das sich nach etwa einer halben Minute im heißen Wasser voll entfaltet, ergibt im Aufguss eine klare bernsteinfarben Tasse.

Doi Mae Salong, Zentrum des Teeanbaus in Nordthailand

Doi Mae Salong ist das Zentrum des Teeanbaus in Nordthailand. Neben dem heimischen Teebaum des Assamica-Typs gedeihen dort seit Ende der 80er Jahre auch eine Reihe aus Taiwan importierter Teevarietäten. Seitdem haben die  hier ansässigen ethnischen Chinesen und Angehörige verschiedener Bergstämme den Tee zum Hauptanbauprodukt der Region gemacht. Einer jener importierten Teekultivare ist der „Ruan Zhi“ oder „Nr. 17“-Kultivar.

Zubereitung

DMS Dong Ding Oolong erzielt das beste Geschmacksergebnis bei einer Dosierung von 3-4 Gramm auf 200ml, einer Aufgusstemperatur von 80-85°C und einer Ziehdauer zwischen 1 und 3 Minuten. Hierbei zeigt ein zweiter Aufguss keinen, ein dritter nur sehr wenig geschmacklichen Verlust. Im Rahmen der traditionellen chinesischen Form der Teezubereitung, der Gong Fu Cha (Teezeremonie) werden Teemeister diesen Tee aber sehr viel häufiger aufgießen. Allerdings arbeiten sie dabei mit kürzeren  Aufgusszeiten und höherer Dosierung. Ziel ist es, einzelne aromatische Nuancen und Geschmacksmuster zu isolieren und herauszustellen.

Zusätzliche Information

Gewicht 100.00 g
Gewicht

25g, 50g, 100g, 200g

12 Bewertungen für DMS Dong Ding Oolong Tee

  1. Ulrich Hentze

    Der Tee hat eine milde Süße, der Geschmack erinnert etwas an Honig. Zwei Aufgüsse sind problemlos und ohne Geschmacksbeeinträchtigung möglich. Ich kann den Dong Ding Oolong nur empfehlen

  2. Emanuel Brauer

    Mein erster Dong Ding Oolong. Ich glaube, ich kann froh sein diesen als erstes probiert zu haben.

    Nicht zu stark fermentiert und somit eine helle und blumig duftende Tasse. Optisch ein wunderbar volles Blatt, sowie ein feiner, milder Geschmack, mit viel Nachklang.

    Sehr zu empfehlen.

  3. Inga Rukma

    Ein schöner ausgewogener Oolong Tee. Ich würde dem Tee eine fruchtige Note zuordnen. Die Blattqualität ist auch sehr schön… Dieser Tee ist mein Absoluter Favorit aus diesem Sortiment!!
    Gern wieder

  4. sergejbabin@yandex.ru (Verifizierter Besitzer)

    Guter Tee! Etwas herblich, blümig, süß und sehr erfrischend. Dieser Tee ist wie Tie Guan Yin. Zum empfehlen!

  5. Bewertet mit 4 von 5

    bernd.roemhild@gmx.de (Verifizierter Besitzer)

    Geschmacklich dichter als ein heller Oolong mit Tendenz zu einem mittleren Oolong und samtig-cremig auf der Zunge. Erinnert mich an Taiwan Oolong allerdings mit dem speziellen Gesamtgefühl, das ich von Rundreisen in Thailand mit nach Hause genommen habe. Das Land, der Boden, die Lage, der Tee-Kultivar, das Klima, Die Verarbeitung nach der Ernte. Faktoren, wie beim Weinanbau. Dies ist mir bei der Verkostung des Tees aus Doi Mae Salong im Vergleich zu Oolongs aus China oder Taiwan so richtig deutlich geworden. Und dieser Oolong sagt mir am meisten, der bisher verkosteten DMS Oolongs zu. Wird auch sicherlich weiterhin zu meinen Lieblings Oolongs insgesamt gehören weil so deutlich anders!

  6. Bewertet mit 5 von 5

    Andreas Haeger (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr angenehmer Tee mit milden Gerbstoffen. Kaum bitter und kaum adstringierend. Ergibt vier hervorragende Aufgüsse bei einer Ziehzeit von 2 Minuten und kochendem Wasser. Geruchlich ist er eher einem Grüntee ähnlich als einem Schwarztee, vegetabile Noten dominieren.

  7. Bewertet mit 5 von 5

    Shanta (Verifizierter Besitzer)

    Ja, erinnert mich auch an Taiwan-Oolongs. Gut gemacht, kommt nicht ganz an die Chinesen ran. Im ersten Aufguss eher krautig, im Zweiten kommen sehr schöne erdige Nuancen durch, die mich an einen hochklassigen Pu-Err erinnern.
    Auch hier, in diesem Shop der Oberklasse, in Preis/Qualität 5 Sterne wegen des überzeugenden 2. Aufgusses. Hierfür bedarf es allerdings eines guten Wassers, was bei mir eine Umkehr-Osmose-Anlage erledigt, die ich Jedem empfehlen MUSS, der nur hartes Wasser zur Verfügung hat. Das könnte man hier mehr thematisieren, denn dort – in China und Japan – wurden kaiserliche Quellen von Soldaten geschützt, weil eben das richtige Wasser bei einem guten Tee die “ HALBE MIETE “ darstellt– taugen die Wässer nichts, kann man auch diesen feinen Qualitäten hier wenig entlocken . Das wissen übrigens auch die heimischen Bierbrauer.

  8. Bewertet mit 4 von 5

    Sascha (Verifizierter Besitzer)

    Geschmacklich würde ich das Aroma des Tees mit 4 Nuancen beschreiben:

    – Fruchtig
    – Nussig
    – Kakao
    – Erdig

    Beim ersten Trinken stellte ich eine geschmackliche Mischung aus „China High Class Tippy Oolong“ und einem sehr milden Pu-Ehr fest. Der 2. Aufguss war meiner Meinung nach der Beste bei diesem Tee. Die drei in der Beschreibung angegeben Aufgüsse kann dieser Tee locker verkraften. Ich würde sogar behaupten wollen, dass er auch einen vierten noch gut verkraftet.

    Fazit: Dieser Tee ist sehr angenehm zu trinken, jedoch man sollte diese erdige-lehmige Note mögen, die diesen Tee begleitet. Alles im allen kann man diesen Tee guten Gewissens empfehlen.

  9. Bewertet mit 5 von 5

    Marcus

    Schüchterner Tee, der beim 1. kurzen Aufguss (unter 2 Min) geruchlich zwischen Karamell, Malz und Heu liegt, geschmacklich eher zurückhaltend auftritt, wobei er die wenigen Konturen zu einer sehr freundlichen, blumigen und überraschend süßen Frische führen (und hiermit in einem Kontrast zum eher kräftigen, fast rauchigen Geruch stehen). Vermutlich wird der Tee häufiger geröstet(?). Ab einer Ziehzeit von 3 Minuten bekommt der Tee nicht nur einen stärkeren (aber nicht veränderten) Geruch, sondern intensiviert vor allem seinen Geschmack, der so an tiefe und Kräftigkeit gewinnt. Nähert sich seinem Geruch an. Ideal für experimentierfreudige Teetrinker.

  10. Bewertet mit 5 von 5

    tanne.teichert (Verifizierter Besitzer)

    Heute das erste mal den Dong Ding Oolong probiert. Habe ihn mit der gong fu cha Methode genossen und war erstaunt und begeistert. Der Tee ist sehr sauber, es war nicht nötig den ersten Aufguss weg zu schütten. Die ersten zwei Aufgüsse waren eher zaghaft, da sich die Blätter erst entfalten müssen. Geschmacklich waren süßliche Röstaromen zu vernehmen und ein Lagerfeuerduft lag in der luft. Im 3. Aufguss hat der Tee dann sein wirkliches Potential gezeigt und es waren geschmackliche Nuancen wie Kakao und Zitrusfrüche zu erkennen. Der 4. und 5. Aufguss hatten eine leicht herbe an Kaffee erinnende Note mit einem malzig cremigen Mundgefühl. Es waren locker 8 leckere Aufgüsse möglich die immer mehr geschmackliche Überraschungen bereit hielten. Wer auf rauchige und malzige Noten steht sollte diesen Tee unbedingt probieren.

  11. Bewertet mit 4 von 5

    Ingo

    Ansich ist dieser Tee sehr gut. Ich habe ihn als Probe gehabt. Nur die Bezeichnung missfällt mir .. Dong Ding Oolong kommt aus Taiwan! Und wird auf dem Berg Dong Ding kultiviert. Wieso nennt man einen Thai-Oolong nun also Dong Ding Oolong?? Das verstehe ich nicht. Vernachlässigen wir mal die Bezeichnung des Tees und nehmen nur die geschmacklichen Eigenschaften war, die nicht viel mit den DongDing Oolongs aus Taiwan zutun haben, die ich hier bei mir zuhause stehen habe bzw. schon getrunken habe. Das heißt nicht, dass der Tee nicht gut ist. Im Gegenteil! Ein sehr rauchiger, stärker gerösteter Oolong, der mich an gealterte Oolongs erinnert hatte. Er hat eine süßlich, cremig rauchige Note.

  12. Bewertet mit 4 von 5

    sandy.beer (Verifizierter Besitzer)

    Ein schöner Tee.
    Das ist keine Frage, bisher hat mich noch keiner von Thomas Kasper richtig enttäuscht.

    Er ist aber etwas spezieller.
    Wenn man die etwas „dunkleren“ Geschmacksvarianten mag, etwas Malz, Kakao.
    Dabei ist er nicht bitter, sondern schon süßlich, aber „erdverbundener“ als manch andere grüne Oolongs, die einfach „unbeschwerter“ beim Trinken erscheinen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.