Kanchanjangha Noir Schwarzer Tee

7,9023,70

Kanchanjangha Noir ist ein kräftiger schwarzer Tee des Kanchanjangha Tea Estate and Research Center in Nepal. Er ist berühmt für seine lebendigen fruchtigen und blumigen Aromen, ergänzt durch subtile Karamellnoten. Der Signature-Tee des Estates präsentiert ein komplexes Gechmacksbild, mit deutlichen Noten von Rosinen, Kirschen und dunkler Schokolade, die noch lange Zeit nach dem Genuss auf der Zunge verweilen.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe untenstehende Produktbeschreibung.

Beschreibung

Kanchanjangha Noir Schwarzer Tee - Signature-Schwarztee des Kanchanjangha Tea Estate & Research Center, Nepal

Kanchanjangha Noir

Kanchanjangha Noir ist ein kräftiger schwarzer Tee des Kanchanjangha Tea Estate and Research Center in Nepal. Er ist berühmt für seine lebendigen fruchtigen und blumigen Aromen, ergänzt durch subtile Karamellnoten. Der Signature-Tee des Estates präsentiert ein komplexes Gechmacksbild, mit deutlichen Noten von Rosinen, Kirschen und dunkler Schokolade, die noch lange Zeit nach dem Genuss auf der Zunge verweilen. Als Hommage an Ratna Raj, dem ältesten Mitarbeiter der dem Garten zugehörigen Tee-Fabrik, verkörpert Kanchanjangha Noir die Hingabe und das Erbe der nepalesischen Teekunst.

Im Jahr 2022 gewann der Tee eine Auszeichnung als „AVPA Gourmet Product“.

Bild/er klicken zum Vergößern

Der Teegarten – Kanchanjangha Tea Estate & Research Center

Das Kanchanjangha Tea Estate and Research Center ist der erste für seinen naturnahen Charakter zertifizierte Teegarten Nepals. Seine Gründung durch Herrn Deepak Prakash Baskota im Jahr 1984 verfolgte das Ziel, die Gemeinde aus der Armut zu holen. Auch heute noch ist das Unternehmen vorbildlich für eine kooperative Infrastruktur, die das Wohlergehen des Menschen und seines Lebensraums in den Mittelpunkt stellt.

Der Teegarten produziert hochwertige, naturnha kutltivierte Tees, darunter schwarze, grüne, weiße und Oolong-Tee-Sorten. Er liegt am Fuße des Mount Kanchenjunga, dem dritthöchsten Berg der Welt, auf einer Höhe von 1.300 bis 1.800 Metern und profitiert so von den klimatischen Bedingungen des Himalaya, die zum einzigartigen Terroir der hocharomatischen hier produzierten Tees beitragen.

Kanchanjangha Tea Estate, Nepal - naturnahe Teekultivierung am Fuße des Kanchanjangha in 1.300-1.800 Metern Höhe

Bild/er klicken zum Vergößern

Die Verarbeitung

Die Produktion des Kanchanjangha Noir Black Tea folgt einem traditionellen Verfahren, das seit über drei Jahrzehnten unverändert ist. Der  derzeitige Fabrikmanager erlernte diese Verarbeitungstechnik von einem erfahrenen Teemacher aus Darjeeling. Das Ergebnis ist ein Tee, dessen Charakter und Profil dem Darjeeling Second Flush sehr nahekommen. Dabei verhelfen das besondere Terroir Nepals und der Ausläufer des Kanchanjangha dem Tee zu einzigartiger Individualität und einer Reihe herausragender Eigenschaften.

Grundsätzlich folgt die Verarbeitung von Kanchanjangha Noir der klassischen Verarbeitung von schwarzem Tee. Diese wiederum lässt sich in vier Hauptschritte unterteilen: Welken, Rollen, Oxidation und Trocknung. Während der Sommersaison werden alle sieben Tage zwei Blätter und eine Knospe von jedem Busch geerntet. Diese Zeit repräsentiert die Höchstreife der Teesträucher und ist die arbeitsintensivste Zeit der Produktion. Die frisch gepflückten Blätter werden sorgfältig mehrere Stunden oder manchmal sogar über Nacht in Trogs gewelkt, abhängig von der Blattart und der Jahreszeit. Nachdem der Großteil des Wassers verdunstet ist, werden die Blätter in einer Maschine gerollt, um sie zu brechen und zu quetschen, was ihnen ermöglicht, mit Sauerstoff zu reagieren. Nach einem etwa dreißigminütigen Rollvorgang wird der Tee mehrere Stunden lang oxidiert, je nach den gewünschten Eigenschaften des schwarzen Tees. Nach Erreichen des optimalen Oxidationsgrads folgt dann die sorgfältige Trockung der Teebläter in einem Heißluft-Trockner.

Der Erzeuger – „Nepal Tea Collective“

Die Initialzündung

In den 1960er Jahren besuchte ein 15-Jähriger namens Deepak Prakash Baskota die Darjeeling Hills in Indien. Dort wurden insbesondere der Teeanabau und das Teegeschäft zu besonderen Quellen der Inspiration. Als er in sein Dorf Phidim im Osten Nepals zurückkehrte, beseelte ihn die Vision von der Gründung einer Teefarm zur Linderung der Armut in seiner Gemeinde. Sein erster Versuch, die Dorfbewohner für seine Vision zu gewinnen, stieß zunächst auf Ablehnung. Unbeirrt hiervon begann Herr Baskota gegen Ende der 70er Jahre mit der Pflanzung von Teesamen in seinem eigenen Hinterhof. Unterstützung erhielt er dabei zunächst nur aus dem engsten Familien- und Freundeskreis. Die Ergebnisse leisteten jedoch schon bald gute Überzeugunsarbeit, so dass bereits 1984 die Gründung des ersten naturnah zertifizierten Teegartens in Nepal folgt, mit mehr als 100 lokalen Bauern, die ihr zu diesem Zweck zusammenlegten.

Eine Erfolgsgeschichte

1991 wurde Nischal Baskota, der jüngste Sohn von Deepak und Dambar Baskota, auf der Teefarm geboren. Nach seinem College-Abschluss in den USA im Jahr 2015 kehrte Nishchal nach Nepal zurück. Dort eröffnete er die erste Teebar des Landes und wagte sich gleichzeitig an die lokale Teevermarktung. Im Jahr 2016 gründete er Nepal Tea Collective, um sein Wissen über die lokale Teeindustrie zu nutzen und nepalesischen Tees eine Identität zu verleihen. Im folgenden Jahr, 2017, startete Nepal Tea erfolgreich eine der größten Kickstarter-Kampagnen in der Teebranche. Die dazugehörige Crowdfunding-Kampagne erfuhr dabei finanzielle Unterstützung von von fast 500 Supportern.

In den Teeschalen der Welt

Nach dem Kickstarter-Erfolg verzeichnete Nepal Tea Collective erhebliche Anerkennung und Wachstum. Im Jahr 2018 erlangte ihre Chai-Mischung „Nepali Breakfast“ Anerkennung unter den Top-10-Tees. Kurz darauf, im Jahr 2019, gewann ihr weißer Tee, White Prakash, eine Bronzemedaille bei der Global Tea Championship. Trotz der Herausforderungen, die die COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 mit sich brachte, hat sich Nepal Tea weiter entwickelt. Ein Kulminationspunkt dieser Entwicklung war die Einrichtung von Büro- und Lagerkapazitäten in Long Island City, NY, im Jahr 202o. Bis 2023 wuchs das Unternehmen zu einem zwölfköpfigen Management-Team spezialisierter Talenten in den Bereichen Finanzen, Marketing, Design und Logistik. Und so hat der Tee vom Fuße des Kanchanjangha es inzwischen in die Teeschalen von Liebhabern weltweit geschafft. Und nicht zuletzt auch in den Siam Tee Shop.

Zubereitung

Zunächst 2-3g/100ml Kanchanjangha Noir Schwarzer Tee in der Teekanne mit kochend heißem Wasser (90°C-100°C) übergießen. Dann je nach geschmacklicher Präferenz 3-5 Minuten ziehen lassen für einen köstlich-intensiven ersten Aufguss. Danach hält ein weiterer Aufguss weit mehr als nur den leckeren Nachgeschmack am Leben!

Weitere Tees aus Nepal gibt es unter dem folgenden Link im Siam Tee Shop:

Tee aus Nepal

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Gewicht

25g, 50g, 100g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kanchanjangha Noir Schwarzer Tee“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.