Gyokuro Tokiwa Grüner Tee

Bewertet mit 4.50 von 5, basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

5,9035,90

Gyokuro Tokiwa („Tokiwa“ = altjapanisches Wort für „immergrün“) ist ein während der Hauptpflückung im Mai geernteter japanischer grüner Vollschatten-Tee aus der Region Kagoshima im Süden Japans. Das vorteilhafte Timing der Pflückung, die mehrwöchige Vollbeschattung vor der Ernte und eine hochwertige Blattauswahl garantieren einen hochklassigen Gyokuro Grüntee.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende detallierte Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Gyokuro Tokiwa Grüner Tee: japanischer Schattentee aus Kagoshima

Gyokuro Tee ist ein typischer, von der Vollbeschattung (vollständige Einhausung) der Teefelder mit mehrlagigen Netzen gekennzeichneter japanischer Grüntee. Unser Gyokuro „Tokiwa“ ist ein während der Hauptpflückung (zweite Pflückung) im Mai geernteter Vollschatten-Tee (Gyokuro = Vollschatten) aus Japans zweitgrößter Teeanbauregion, dem Gebiet um Kagoshima, Hauptstadt der gleichnamigen, im südlichsten Zipfel Japans auf der Insel Kyushu gelegenen Präfektur. Der Name „Tokiwa“ leitet sich zum Einen von dem altjapanischen Wort für die ewig grüne Farbe der Natur her und ist zum anderen an den gleichnamigen Maler Tokiwa Mitusnaga angelehnt, der in der späten Heian-Periode tätig wär, zur gleichen Zeit als der buddhistische Mönch und Zen-Gelehrte Eisan zum ersten Mal Tee-Samen aus China zur Kultivierung nach Japan brachte und den Grundstein für die japanische Teekultur legte. Dank der Nähe der Teegärten zu dem noch aktiven Vulkan „Sakurajima“ gedeiht unser Gyokuro Tokiwa in besonders reichen Böden. Ein weiterer begünstigender Faktor für die Anreicherung von Wirk- und Aromastoffen in den Blättern der Teepflanze ist das für den Teeanbau wie geschaffene milde Klima der südlichen Kagoshima-Region.

Japan-Karte: Teeanbaugebiet Kagoshima

Im Gegensatz zu der für „Kabuse“-Tee verwendeten Beschattungsmethode, die sich zur möglichst naturgetreuen Nachstellung der Lichtverhältnisse in der Natur vergleichsweise grobmaschiger Netze („Kabuse“-Netze: ca. 50% UV-Filterung) bedient, werden die Teesträucher für Gyokuro Tee vor der Ernte für bis zu drei Wochen unter mehreren Lagen engmaschigerer Netze „eingehaust“, die etwa 90% des Sonnenlichts herausfiltern. Der weitgehende Entzug von Licht während dieser Phase bewirkt Aktivitäten in der Teepflanze, die eine veränderte Zusammensetzung der Inhaltsstoffe zur Folge haben: ein erhöhter Anteil an Aminosäuren (insbes. Theanin) und Alkaloiden (insbes. Koffein, Theophyllin) sowie eine Reduktion der Bitterstoffe (insbes. Catechine). Geschmacklich resultiert die Vollbeschattung in einer deutlich höheren Süße des Tees und auch das Duftaroma und die tiefgrüne Farbe des Tees werden durch die Beschattung intensiviert.

Gyokuro Tokiwa Green Tea: gemstone green infusion

Für eine optimale Erschließung der Inhaltsstoffe und zum Schutz vor Oxidationsprozessen werden die frisch geernteten tiefgrünen Teeblätter unmittelbar nach der Pflückung mittels des für die Verarbeitung grüner Tees in Japan typischen Verfahrens gedämpft, gekühlt, gerollt und getrocknet. Der Erzeuger dieses Gyokuro Grüntees vakuumiert den Tee unmittelbar nach der Verarbeitung und versendet ihn an die firmeneigene Niederlassung in Deutschland, von wo er dann an uns versendet wird, so dass die Wirkstoffe, das duftig frische Aroma und der intensive Geschmack des Tees bis zum Genuss zuhause in Ihrer Teetasse erhalten bleiben.

Gyokuro Tokiwa Green Tea: bright jade-green infusion

Die lange Zeit der Vollüberschattung des Tees ist verantwortlich für dessen einzigartigen, intensiv süßlichen „umami“-Geschmack, was übersetzt nichts anderes als „Wohlgeschmack“ bedeutet und dafür verantwortlich ist, dass Gyokuro in Japan allgemein als die delikateste aller japanischen Teesorten angesehen wird. Der hochwertige Blattgrad dieses sich durch eine feine Blattstruktur und besondere Sanftheit auszeichnenden Tees mit seiner smaragdgrünen Farbe der schönen langen Nadeln und intensiv leuchtenden jadegrünen Tasse tut ein Übriges, um Gyokuro Tokiwa mit seinem erhabenen, sich langsam auf dem Gaumen entfaltenden und angenehm nachklingenden Geschmack als bestens geeignet für den Einstieg in die Welt der (Voll-) Schattentees zu qualifizieren.

Gyokuro Tokiwa Green Tea on wood

Zubereitung: Gyokuro Tokiwa Teeblätter in die Teekanne geben, mit entsprechend temperiertem Wasser übergießen, gemäß untenstehender Empfehlung oder nach persönlicher Präferenz ziehen lassen und in vorbereitete Trinkgefäße ausgießen.
Wasser: Für die Zubereitung von Gyokuro Tokiwa Grüner Tee empfehlen wir die Verwendung möglichst weichen (kalkarmen) Wassers einer Temperatur von 60-65°C.
Teekanne: am besten geeignet für die Zubereitung japanischer Grüntees wie Gyokuro, Sencha– oder Kabusecha-Tees sind Teekännchen aus Ton (wahlweise japanische Kyusu oder Teekanne im chinesischen Stil), aber auch mit Porzellan- und Glas-Teekannen/Gefäßen lassen sich vergleichbar gute Ergebnisse erzielen.
Dosierung: während man grünen Tee in Japan selbst gerne sehr viel höher dosiert, erscheint uns eine Dosierung von 4g Teeblätter auf 200 ml Wasser als eine gute Ausgangsbasis für die Erkundung der eigenen individuellen Geschmacks- und Dosierungspräferenzen. Je höher die Dosierung, desto intensiver werden Farbe und Geschmack des resultierenden grünen Tees sein.
Ziehdauer: bei einer Ziehdauer von gut 2 Minuten für einen ersten Aufguss und etwa gleich langen, weiteren Aufgüssen produziert Gyokuro Tokiwa 2-3 drei schmackhafte Aufgüsse. Bei höherer Dosierung sollte die Ziehdauer entsprechend verkürzt werden und weitere Aufgüsse werden möglich.
Trinkgefäß: Getrunken wird Gyokuro Grüner Tee in Japan aus kleineren bis mittelgroßen Teetassen („Chawan“ or „Yunomi“), deren Stil und bevorzugte Größe dem jeweiligen Bedarf, d.h. Situation und Laune angepasst werden können.

Lesen Sie für weitere Informationen und Hintergründe zu Gyokuro und anderen japanischen grünen Tees sowie weiteren für Japan typischen Teesorten bitte auch unseren einschlägigen Artikel im Siam Tee Blog, der einen umfassenden und doch gut verständlichen Überblick über Japans Tee-Welt und -Geschichte liefert:

Tee in Japan – Geschichte und moderne Ausprägung/en

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

25g, 50g, 100g, 200g

2 Bewertungen für Gyokuro Tokiwa Grüner Tee

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Uwe

    Top in dieser Preis/Leistung – lange, feine Nadeln mit sehr schönem Blatt – mit sehr vollem Umami, nicht zu süß … Gesamtkörper sehr ausgewogen … !!!

    Meine Empfehlung für alle (>=guten) Gyokuro: 5g im Shiboridashi
    1. mit 30 ml bei 50°C – 2 min.
    2. mit 30 ml bei 55°C – 2,5 min.
    3. mit 30 ml bei 60°C – 3 min.
    4. mit 30 ml bei 65°C – 3,5 min.
    5. mit 100 ml bei 65°C – 5 min.
    6. möglich
    Versucht es einmal … Geschmacksexplosionen mit Suchtpotential

  2. Bewertet mit 4 von 5

    Jens Z. (Verifizierter Besitzer)

    Der Tokiwa Gyrokuro zeichnet sich schon durch sein optisches Erscheinungsbild aus. Lange dunkelgrün-glänzende nadelförmige Blätter. So gut wie kein Staub dazwischen, was warscheinlich zu der relativ klaren Tasse beiträgt.
    Der Tee zeigt für meinen Geschmack noch etwas zu viele Bitterstoffe und etwas zu wenig Süße.
    Für diesen Preis aber ein sehr, sehr gutes Angebot.
    Der Koffeingehalt ist ordentlich. Regt an, der Tee.
    Als „Alltags Gyrokuro“ sehr zu empfehlen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.