Makaibari Autumn Vintage – Autumn Flush 2016

(3 Kundenrezensionen)

Lange haftete den Herbsternten Assams und Darjeelings – auch Autumn Flushes oder Autumnals genannt, ein Stigma qualitativer Minderwertigkeit an. Vor dem Hintergrund eines neu erwachenden Qualitätsbewusstseins in der indischen Teeerzeugung verblasst dieses Stigma jedoch zusehends. Die Milde, der Facettenreichtum und die den Platz scharfer Aromen einnehmende tiefe Süße der Herbstpflückungen kommen Dank der diesen Tees in Pflückung und Verarbeitung nun verstärkt geschenkten Aufmerksamkeit gänzlich neu zur Geltung. Die Tees des zu 100% biodynamisch betriebenen Makaibari Tee Estate genießen seit vielen Jahren einen Ruf überlegener Qualität. Makaibari Autumn Vintage 2016 ist ein Beleg für diese Qualität, wie er klarer kaum sein könnte.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende detallierte Produktbeschreibung.

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

Beschreibung

Makaibari Herbstflush / Autumn Flush / Autumnal / Herbst-Flush 2016

Makaibari Tee Estate – Der Teegarten

Der Makaibari Teegarten, aus dem unser Makaibari Autmn Vintage stammt, liegt im nordostindischen Hochland von Darjeeling. Seit 1859 in Betrieb, gehört er zu den ältesten Tee-Estates Darjeelings. Übersetzt bedeutet „Makaibari“ so viel wie „Kornfeld“, ein Symbol für Fruchtbarkeit und das Leben schlechthin.

Der Makaibari Tee-Estate ist ein Pioneer modernern, innovativer Agrikultur. Die dem Unternehmen zugrundeliegende Philosophie vereint traditionell Ansätze, die keineswegs typisch für Teegärten in Darjeeling sind. So hat Rajah Banerjee, Betreiber des Makkaibari Tee-Estates in 4. Generation, bereits 1971 ein ‚Permakultur‘-baisertes System eingeführt. Seit 1991 erfolgt die Produktion des Teegartens zu 100% nach Rudolph Steiners Prinzipien nachhaltigen, naturnahen und biodynamischen Anbaus. Herr Banerjee wohnt selbst im wie ein Familienbetrieb geführten Teegarten und überwacht die hohen qualitativen Standards der Makaibari-Tees. Diese werden allgemein unter den hochwertigsten Teesorten Darjeelings geführt.

Makaibari Tee Estate, Darjeeling, Nordostindien

Makaibari Tee Estate – Umwelt und Soziales

Zu den sozialen Verdiensten des Teegartens und seines Betreibers gehört  die wirtschaftliche Einbindung der sieben den Estate umgebenden ethnisch diversen Makaibari-Dörfer. Rudolph Steiners biodynamische Methode hat fruchtbare, sich selbst regenerierende Böden hervorgebracht, welche heute die Grundlage für eine gesunde auf ihre gedeihende soziale und wirtschaftliche Einheit bilden. Hierbei ist das Ziel der Kombination aus biodynamischer Praktiken und Permakultur die harmonische symbiotische Koexistenz zwischen Böden, Mikroorganismen, Pflanzen, Tieren und Menschen.

Vor diesem Hintergrund betreibt Makaibari ein System integrierten Forstmanagements. Als Ergebnis sind 70% der Gesamtfläche des Makaibari Tee-Estates bewaldet. Mithilfe von Permakultur wird der Teebusch zum Teil eines vielschichtigen subtropischen Habitats verschiedenster Bäume und Pflanzen. Dazu bietet ein eigens erschaffenes Biotop einer Vielzahl verschiedenster Tierarten eine Heimat. Unter diesen finden sich Panther, Tiger, Vögel, Schmetterlinge, Schlangen und Spinnen, um nur einige zu nennen. Von der Abkehr von der konventionellen Monokultur profitieren Produkt und Umwelt gleichermaßen – und damit letztendlich wir.

Makaibari Tee Estate, Darjeeling, Nordostindien

Makaibari Tee – Makaibari Autumn Vintage

Die Herbsternten, auch Herbst-Flushes oder „Autumnals“ genannt, werden heute häufig als der „lost treasure of Darjeeling“ bezeichnet. Das bedeutet „der verlorene Schatz Darjeelings“, aber warum eigentlich „verloren“? Nun, wenn es um Tee aus Darjeeling geht, dreht sich von jeher in erster Linie alles um die First und Second Flushes, also die Tees der ersten und zweiten Frühlingsernte. Den Spätsommerernten dagegen – und in noch höherem Maße die Herbstpflückungen – pflegte gemeinhin ein Ruf qualitativer Minderwertigkeit anzuhaften. Gerade den Herbsternten wird dieser Ruf jedoch in keinster Weise gerecht. Wer das nicht weiß, hat nicht probiert! Und unser Makaibari Autumn Vintage 2016 hat das Zeug, jeden Freund schwarzer Teesorten vom Gegenteil zu überzeugen.

Es mag nachteilig klingen, wenn man sagt, die Pflanzen seien ausgelaugt im Herbst, müde und erschöpft. Aber gerade hierin liegt das Besondere der Autumnals. Ein Schleier von süßer Milde breitet sich wie ein pastell-bernsteinfarbenes Gewand über die Tees der Herbsternten. Neue, zuvor von den den scharfen Aromen des Frühlings und des Sommers überlagerte Facetten kommen zum Vorschein. Darunter Erde, Holz und eine von Röstaromen getragene natürliche Süße, die gerade in dieser Jahreszeit jeden Quadratzentimeter des neu gewonnenen Raums erobert.

Makaibari Tee Estate, Darjeeling, Nordostindien

Autumnals im Siam Tee Shop

Bei uns sind die Herbsternten – und damit der Makaibari Autumn Vintage – seit diesem Jahr (2016) fester Programmbestandteil, und das nicht nur im Shop, sondern auch in unserer Tasse.  So unglaublich es klingen mag, diese Tees sind ein Grund, sich auf den Herbst zu freuen! Die facettenreiche Milde und der vergleichweise geringe Koffeingehalt der Autumnals gewinnt nämlich gerade langen Herbstabenden die allerbesten Seiten ab. Aus den Pflückungen von insgesamt 12 Estates in Assam und Darjeeling haben wir die vier überzeugendesten Autumn Flushes 2016 ausgewählt. Und sie HABEN uns überzeugt! Lassen auch Sie sich überzeugen! Probieren Sie unsere Autumnals jetzt.

India 8 Estates "Autumnal" degustation - Autumn flushes 2016

Zubereitung

4g Makaibari Autumn Vintage mit 250 ml Wasser einer Temperatur von 90°C – 100°C für 3 Minuten ziehen lassen. Ein herrlicher zweiter Aufguss ergibt sich nach weiteren 5 Minuten Infusion des Blattmaterials.

Makaibari Autumn Vintage 2016

Weitere „Autumnals“ aus Assam und Darjeeling im Siam Tee Shop:

Zusätzliche Information

Gewicht

50g, 100g, 200g

3 Bewertungen für Makaibari Autumn Vintage – Autumn Flush 2016

  1. Udo

    Nur First Flush bisher, jetzt bin ich bekehrt.
    Das war meine Devise bisher. Ich trinke sehr selten schwarzen Tee, bin seit Jahren auf den Grüntee gekommen. Aber wenn ich Schwarztee trinke, dann am liebsten einen Darjeeling aber nur First Flush!
    Der Grund war ein Second Flush, den ich mal probieren durfte. Dieser hat mir (sorry dass ich das so ausdrücke) die Freude am Schwarztee genommen, allerdings war die Qualität aber auch nicht die Beste.
    Thomas hat mir eine Probe dieses Tees bei der letzten Bestellung beigelegt. Kurz und gut: Er hat Recht, dieser Tee ist einfach nur lecker. Zwar nicht blumig aber nussig, dazu eine sehr milde Tasse. Beide Daumen hoch!

  2. Jürgen

    Bei meiner letzten Bestellung lag eine Probe des Makaibari Autumn Vintage bei, die ich laut der Empfehlung des Shop-Betreibers zubereitete.
    Im ersten Aufguss fallen besonders die leichte Malzigkeit und zarte Süße auf. Im Hintergrund meine ich einen Hauch von Adstringenz zu verspüren. Der Grundton des Tees ist sehr mild.Der zweite Aufguss ist erwartungsgemäß noch milder und süßer, der Nachhall eher kurz.
    Ich könnte mir vorstellen, dass deer Tee für First Flush-Liebhaber eine gute Alternative darstellt, auch wenn dessen florale Noten gänzlich fehlen. Freunde kräftigerer und malziger SF’s werden möglicherweise enttäuscht, da die Herbsternte deutlich grazilere Geschmacksnuancen aufweist.

  3. ECL (Verifizierter Besitzer)

    Unterschätzte Ernte, besser als viele 2nd Flushs oder Herbst in der Tasse

    Zubereitet habe ich diesen Tee auf die europäische Art und Weise mit einem geh. Teelöffel auf 200ml und mit kochendem Wasser übergossen. So lassen sich zwei hochwertige Aufgüsse erzielen.
    Geschmacklich ist der Tee ein milder und leicht nussiger Schwarztee, der sich auf den ersten Blick vor allem durch seine Milde von klassischen 2nd Flushes unterscheidet. Der Tee hat dazu Anklänge von Holz und Herbstlaub sowie eine leicht Süße. Beim zweiten Aufguss lässt sich ebenfalls eine Muskatellnote feststellen.
    Ein toller und hochwertiger klassischer „Vintage“ Darjeeling, ein Juwel der meist unterschätzen Erntejahreszeit, hocharomatisch und das Ganze in mild und relativ koffeinarm, hierfür gibt es eine klare Empfehlung für alle die Darjeelingtees nocheinmal neu entdecken wollen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.