Doke Silver Needle Weisser Tee

(2 Kundenrezensionen)

9,8035,90

Doke Silver Needle Weisser Tee ist der sprichwörtliche Kulminationspunkt eines neuen Qualitätsbewusstseins und jüngster Diversifizierungsbestrebungen im indischen Tee-Sektor. Doke Teegarten ist die Verkörperung der Vision seines Gründers Rajiv Lochan, dessen während 5 Jahrzehnten in Indien und China gesammelte Tee-Erfahrung in vollem Umfang in das als Familienbetrieb geführte Projekt einfließen.  Als Resultat steht Doke Silver Needle Weisser Tee auch den feinsten seiner Geschwister in China in nichts nach. Eine echte Bereicherung für Freunde weisser Teesorten!

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehnden detaillierte Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Doke Tea Collage 2

Tee aus Indien im Siam Tee Shop

Der nachhaltige Trend zu mehr Qualität beim Tee auf dem westlichen Markt während der vergangenen Jahre zeitigt auch in Indien zunehmend süße Früchte. Jahr für Jahr wetteifern die großen Tee-„Estates“ in Darjeeling mittlerweile um die Anerkennung des Marktes für den besten „First Flush“, „Second Flush“ oder „Autumnal“ der jeweiligen Saison. Aber nicht nur Qualität gibt es aus Indien heute auf hohem Niveau, sondern auch eine völlig neue Vielfalt des Teeangebots.

So kommt der Klassiker des indischen Tees, der schwarze Tee, plötzlich in den verschiedensten neuen Gewändern daher. Das Spektrum reicht vom modernen, blumig-frühlingsleichten First Flush über vollmundige, dunkel geröstete Second Flushes bis zu erdig-malzigen „Autumnals“. Zusätzlich besinnt man sich in Indien heute verstärkt darauf, was insbesondere die nativen Assam-Varietäten des Landes sonst noch können. Das Ergebnis sind beispielsweise weiße Silver Needle und Bai Mu Dan Tees, die ihren chinesischen Vorbildern nichts nachstehen. Und auch der „Rolling Thunder“ Oolong-Tee in unserer Linie der drei feinsten Teesorten aus dem Doke Teegarten in Bihar überzeugt auf ganzer Linie.

Doke Teegarten, Bihar, Indien: Biodiversität und naturnaher Anbau

Warum Doke?

Für uns war der Doke Teegarten aus vielen Gründen die erste Wahl für einen Einstieg in Tee aus Indien. Zum einen verbindet uns mit dem Gründer Rajiv Lochan ein in langjähriger Kooperation und Interaktion gewachsenes Vertrauensverhältnis. Weiter entspricht das von Rajivs Kindern Neha und Vivek Lochan betreute Projekt genau unserer Vorstellung von einem echten Familienbetrieb. Und wir teilen wir mit den Lochans die Leidenschaft für naturnah-biodivers angebauten hochwertigen Tee.

Teeproduktion im Doke Teegarten, Bihar, Indien

Als junger Mann noch ein Reisender auf der alten Tee-Pferde-Straße, ist Rajiv Lochan einer der verdientesten Kämpen aus der Welt des Tees. Die letzten 5 Jahrzehnte von deren Geschichte hat er praktisch mitgeschrieben. Nach erfolgreichem Aufstieg zu einer der schillerndsten Persönlichkeiten der indischen Teeindustrie hat Rajiv mit Doke Tee schließlich seiner persönlichen Vision vom perfekten Teegarten Gestalt verliehen. Das in Doke gepflegte Ideal ist das einer geteilten Wertschätzung für den Tee, den man herstellt, und für die Umwelt, in der man ihn herstellt. Weitere Eckpfeiler der Doke-Philosopie sind ethische Integrität, soziale Verantwortung und die Transparenz aller Prozesse, die der Betrieb einer Teeplantage mit sich bringt.

Doke Teegarten, Bihar, Indien

Von dem lichten Baumbewuchs und biodiversen Umfeld der Doke Teeplantage profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch der Tee. Und damit wir, die ihn trinken. Die natürliche Beschattung bringt zusätzliche Süße in die Teeblätter. Eine artenreiche Umgebungsvegetation bedeutet multiplen Input für die Böden. Und ein weiteres Merkmal qualitätsbewusster Teeproduktion: Doke Tees werden mit der dem ganzen Teeblatt geschuldeten Aufmerksamkeit und Sorgfalt verarbeitet. Das sieht man, und man kann es schmecken.

Doke Silver Needle Weisser Tee

Doke Silver Needle Weisser Tee

Doke Silver Needle Weisser Tee ist der sprichwörtliche Kulminationspunkt eines neuen Qualitätsbewusstseins im indischen Tee-Sektor. Weiter steht er in einem Land, das bis vor Kurzem noch als Synonym für schwarzen Tee galt, für einen neuen Geist der Diversifizierung. In Pflück- und Verarbeitungsexzellenz steht Doke Silver Needle Weisser Tee auch den feinsten seiner Geschwister in China in nichts nach. Hierbei verbindet er die Eleganz eines Fuding Silver Needle mit der inneren Kraft weißer Moonlight-Tees aus Yunnan.

Wie die weißen Tees von Yunnans alten Teebäumen präsentiert sich Doke Silver Needle mit einem für weiße Knospen erstaunlich ausgeprägten Geschmackskörper. Dennoch kommt der komplexe Verbund aus nussigen Noten mit der für weiße Tees typischen Unaufdringlichkeit daher. Dies gilt insbesondere für kürzere Aufgüsse bis 2 Minuten Ziehdauer. Bei längeren Aufgüssen von 3-5 Minuten Ziehdauer dagegen kommen auch Freunde vollmundiger Geschmäcker durchaus auf ihre Kosten.

Doke Rolling Thunder Oolong Tee aus Bihar, Indien

Zubereitung:

4 Gramm Doke Silver Needle Weisser Tee mit 250ml Wasser einer Temperatur von 90°C übergießen. Dann für einen milden, elegant und anmutig schmeckenden Tee bis zu 2 Minuten Minuten ziehen lassen. Jenseits der 2 Minuten tritt der Geschmackskörper des Tees weiter in den Vordergrund. Wie alle Doke Tees wirkt auch Doke Silver Needle Weisser Tee stark belebend. Einem ersten Aufguss einer Ziehdauer von 2 Minuten können gut 2 weitere Aufgüsse folgen. Für den zweiten Aufguss genügen 1-2 Minuten. Ein dritter Aufguss darf dann etwas länger ziehen.

Pflückung im Doke Teegarten, Bihar, Indien

 

Unter den folgenden Links finden Sie zwei weitere Teesorten unserer Doke-Linie:

Doke Black Fusion Schwarzer Tee

Doke Rolling Thunder Oolong Tee

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

50g, 100g, 200g

2 Bewertungen für Doke Silver Needle Weisser Tee

  1. ECL (Verifizierter Besitzer)

    Den ersten Tee, welchen ich vom Teegarten Doke in Bihar Indien probieren durfte, war ein als Oolong bezeichneter Tee namens Rolling Thunder. Dieser Tee begeisterte mich sehr durch seite Tiefe, Vollmundigkeit und seinen Facettenreichtum. Das Projekt einen Teegarten in einer Armutsregion mit hoher Analphabetisierungsrate (Bihar) auf einem Stück Land, welches vorher als unbrauchbar galt, zu gründen, ist definitiv eine tolle Sache. Zusätzlich wird anscheinend sehr viel Leidenschaft in die Produktion hochwertiger Tees gesteckt.
    Auch die häufige Tatsache, dass viele indische Teegärten ihr Portfolio lediglich aus Profitgründen auf grünen und weißen Tee ausweiten, dies auch weil Europäer diesen Tee trotz der minderen Qualität gerne trinken, machte mich neugierig diesen weißen Indian Silver Needle zu probieren. Der Geruch der trockenen Blätter kommt wirklich leicht zitrisch daher, die Blätter oder besser gesagt Knospen sind nadelförmig und dünn, weiß flauschig. Verglichen mit einem zugegebenerweise sehr hochwertigen (klassischen) Yin Zhen Silver Needle aus China fällt auf, dass die Verarbeitungsqualität höchstens minimal schlechter ist.
    Genug geschaut, jetzt probiert: Menge ca. 3 Tl in den 120ml Gaiwan, Ziehzeiten bei 80°C Wassertemperatur für die jeweiligen Aufgüsse 60s, 90s, 120s, 180s, 5min. Zunächst fällt auf, dass der Tee trotz der anfänglichen Bedenken wegen des Assamica Kultivars sehr zart ausfällt. Es ergibt sich ein süßlicher minimal in den Nuancen fruchtiger Tee, wobei ich hier das Wort zitrisch wählen würde. Der Tee wird keinstenfalls herb oder bitter, sicher bietet sich hier auch die Methode der Zubereitung im Glas an, wobei die Teeblätter im Glas verbleiben, wie es auch in China praktiziert wird.
    Letztlich lässt sich festhalten, dass auch wenn weißer Tee nicht unbedingt mein Favourit ist, ich trotzdem von der feinen Kraft dieses Exemplars sehr angetan bin. Die verwendete Assamica Varietät sorgt dafür, dass dieser Tee aus meiner Sicht bei weitem interessanter ist, als jeder nochso hochwertige chinesische Yin Zhen. Ein sehr empfehlenswerter Tee, den man aus Indien so nicht erwartet hätte.

  2. Franz Schwarz

    Hallo Teefreunde,
    Thomas hat nicht zu viel vermuten lassen… Das Auge spricht: schöner langblütiger Tee, sorgfältig verarbeitet, ein echter Hingucker – aber auch das Näschen ist hoch erfreut…
    Dann mal aufgegossen. Sein mystischer Geschmack zielt direkt auf die Seele ab.
    Nicht einmal, nicht zweimal…………. 5 Aufgüsse und immer noch Körper und feine Kraft. Gebe dem Inder 5 Sterne (es muss doch nicht immer China oder Vietnam sein).
    Klasse Empfehlung Thomas, die geb ich gerne weiter.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.