Doke Black Fusion Schwarzer Tee

(4 Kundenrezensionen)

8,9031,90

Doke Black Fusion Schwarzer Tee ist das Aushängeschild des Doke Teegartens in Bihar, Indien. Doke Black Fusion bereichert die Welt des indischen Schwarztees um mehr als eine neue Facette. Hierfür sorgt die jahrzehntelange, in Darjeeling, Assam und China gesammelte Erfahrung des Doke-Gründers Rajiv Lochan, der Doke gemeinsam mit seinen Kindern Neha und Vivek als klassischen Familienbetrieb führt.  Die Eckpfeiler der Doke-Philosophie sind Qualität, soziale Verantwortung und ökologische Nachhaltigkeit.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende detaillierte Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Doke Tea Collage 2

Tee aus Indien im Siam Tee Shop

Der nachhaltige Trend zu mehr Qualität beim Tee auf dem westlichen Markt während der vergangenen Jahre zeitigt auch in Indien zunehmend süße Früchte. Jahr für Jahr wetteifern die großen Tee-„Estates“ in Darjeeling mittlerweile um die Anerkennung des Marktes für den besten „First Flush„, „Second Flush“ oder „Autumnal“ der jeweiligen Saison. Aber nicht nur Qualität gibt es aus Indien heute auf hohem Niveau, sondern auch eine völlig neue Vielfalt des Teeangebots. So kommt der Klassiker des indischen Tees, der schwarze Tee, plötzlich in den verschiedensten neuen Gewändern daher. Das Spektrum reicht vom modernen, blumig-frühlingsleichten First Flush über vollmundige, dunkel geröstete Second Flushes bis zu erdig-malzigen „Autumnals“.  Ein Beispiel für einen in völlig neuer Klasse daherkommenden schwarzen Tee aus Indien ist unser Doke Black Fusion Schwarzer Tee.

Außerdem besinnt man sich in Indien heute darauf, was insbesondere die nativen Assam-Varietäten des Landes sonst noch können. Zu den Ergebnissen solcher Bestrebungen gehört unser Doke Silver Needle Weißer Tee, der seinen chinesischen Vorbildern in nichts nachsteht. Und auch der „Rolling Thunder“ Oolong in unserer Linie der drei feinsten Teesorten aus dem Doke Teegarten in Bihar überzeugt auf ganzer Linie.

Doke Teegarten, Bihar, Indien: Biodiversität und naturnaher Anbau

Warum Doke?

Für uns war der Doke Teegarten aus vielen Gründen die erste Wahl für einen Einstieg in Tee aus Indien. Zum einen verbindet uns mit dem Gründer Rajiv Lochan ein in langjähriger Kooperation und Interaktion gewachsenes Vertrauensverhältnis. Zum anderen entspricht das von Rajivs Kindern Neha und Vivek Lochan betreute Projekt genau unserer Vorstellung von einem echten Familienbetrieb. Und wir teilen wir mit den Lochans die Leidenschaft für naturnah-biodivers angebauten hochwertigen Tee.

Teeproduktion im Doke Teegarten, Bihar, Indien

Als junger Mann noch ein Reisender auf der alten Tee-Pferde-Straße, ist Rajiv Lochan einer der verdientesten Kämpen aus der Welt des Tees. Die letzten 5 Jahrzehnte von deren Geschichte hat er praktisch mitgeschrieben. Nach erfolgreichem Aufstieg zu einer der schillerndsten Persönlichkeiten der indischen Teeindustrie hat Rajiv mit Doke Tee schließlich seiner persönlichen Vision vom perfekten Teegarten Gestalt verliehen. Das in Doke gepflegte Ideal ist das einer geteilten Wertschätzung für den Tee, den man herstellt, und für die Umwelt, in der man ihn herstellt. Weitere Eckpfeiler der Doke-Philosopie sind ethische Integrität, soziale Verantwortung und die Transparenz aller Prozesse, die der Betrieb einer Teeplantage mit sich bringt.

Doke Teegarten, Bihar, Indien

Von dem lichten Baumbewuchs und biodiversen Umfeld der Doke Teeplantage profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch der Tee. Und damit wir, die ihn trinken. Die natürliche Beschattung bringt zusätzliche Süße in die Teeblätter. Dazu bedeutet eine artenreiche Umgebungsvegetation multiplen Input für die Böden. Und ein weiteres Merkmal qualitätsbewusster Teeproduktion: Doke Tees werden mit der dem ganzen Teeblatt geschuldeten Aufmerksamkeit und Sorgfalt verarbeitet. Das sieht man, und man kann es schmecken.

Doke Black Fusion Schwarzer Tee aus Bihar, Indien

Doke Black Fusion Schwarzer Tee

Wer diesen Tee zum ersten Mal verkostet, merkt sofort, dass Doke Black Fusion in jeder Hinsicht etwas Besonderes ist. Eine „Fusion“ im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Fusion aus der Weisheit Chinas, der Erfahrung Darjeelings und der Kraft der in Doke kultivierten Assam-Kultivare. Gemeinsam kombinieren sich diese Faktoren zu einem völlig neuen schwarzen Tee mit ureigener Identität. Vollmundig im Geschmack, mit ausgewogenen Röstnoten und feiner, malzig-komplexer Süße. Mild und doch hochpräsent bei kürzerer Ziehdauer, stark und nachhaltig belebend ab 2 Minuten. Ein guter Freund und Begleiter während Überstunden und durchgearbeiteten Nächten.

Doke Black Fusion Schwarzer Tee, Bihar, Indien

Zubereitung:

4 Gramm Doke Black Fusion Schwarzer Tee mit 250ml Wasser einer Temperatur von 90+°C (kochend) übergießen. Dann für einen milden, vollmundigen Aufguss 1-2 Minuten ziehen lassen. Ab 2 Minuten wird der Tee stark und zieht mit seinem Reichtum an süß-malzigen Röstnoten geschmacklich noch einmal neue Register. Das Potential der Doke Black Fusion Teeblätter ist dementsprechend. Doke Black Fusion Schwarzer Tee ist immer gut für mindestens einen Folgeaufguss, gerne auch für zwei.

Pflückung im Doke Teegarten, Bihar, Indien

Übrigens, den Doke Black Fusion aus der ersten Frühlingsernte bieten wir Ihnen hier in jedem Jahr separat an:

Doke Black Fusion First Flush

Weiter finden Sie unter den folgenden Links zwei weitere Teesorten unserer Doke-Linie:

Doke Rolling Thunder Oolong Tee

Doke Silver Needle Weisser Tee

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

50g, 100g, 200g

4 Bewertungen für Doke Black Fusion Schwarzer Tee

  1. David Astor (Verifizierter Besitzer)

    Sehr guter Tee! Kraftvoll und vollmundig. Intensives Aroma aber nicht aufdringlich. Keinerlei Adstringdenz. Ganze Blätter, top Verarbeitung. Ein „must-have“. Ich persönlich kann nur 2 Augüsse empfehlen. Danach kommt vom Geschmack nur noch wenig in der Tasse an. Die Blätter sind nach dem 2ten Aufguss komplett entfaltet.

  2. ECL

    Nachdem ich schon den Rolling Thunder und den Silver Needle des Teegartens Doke probiert habe, mache ich mich nun an dieses Exemplar.

    Optisch fällt auf, dass der Tee stärker gekräuselt und noch dunkler, als der ohnehin recht dunkle, als Oolong bezeichnete Rolling Thunder ist.

    Bei meinem ersten Zuberteitungsversuch verwende ich den Gaiwan mit ca. 2TL und 100°C heißem Wasser. Dabei habe ich versuchsweise fünf Aufgüsse mit Ziehzeiten von 40s, 30s, 45s, 60s und 240s zubereitet.

    Der erste Aufguss zeichnet sich durch ein tief-erdiges Aroma mit minimaler Süße und Fruchtigkeit aus. Im zweiten Aufguss zeigen sich dabei Nuancen von Schokolade und Tabak. Die folgenden Aufgüsse werden dann deutlich leichter und es zeigt sich eine gewisse Malzigkeit gepaart mit Süße.

    Und hier zeigt sich klar der Unterschied zum Rolling Thunder und die Rechtfertigung diesen trotz seiner Dunkelheit als Oolong zu bezeichnen. Während der Rolling Thunder andstringenter, süßer, fruchtiger sowie mit Röst- und mineralischen Noten daherkommt, wird der Black Fusion vor allem von einer für gewisse Schwarztees typischen Erdigkeit getragen. Auch beim Aufgussverhalten, wobei der Black Fusion schon nach drei Aufgüssen so gut wie „tot“ ist, während der Rolling Tunder im Gaiwan problemlos fünf Aufgüsse hoher Qualität mitmacht, zeigt sich, dass der Black Fusion ein typischer Schwarzteevertreter ist. So bietet sich hier auch die Zubereitung nach europäischer Methode an, bei welcher ein geh. Teelöffel pro 200ml Tasse verwendet wird und die Ziehzeit bei ca. 3min liegt.
    Mag der Black Fusion objektiv ein sehr toll verarbeiteter schwarzer Tee sein, so mag ich subjektiv aus den genannten Zubereitungsgründen (Ausdauer bei der Zubereitung im Gaiwan), aber auch geschmacklich den Rolling Thunder lieber.

  3. K.-B.

    Für mich zählt der Black Fusion zu den besten schwarzen Tees, die ich je getrunken habe. Und ich finde ihn schon im ersten Aufguss malzig-süß. Mit ganz sanftem Abgang. Einfach köstlich. In jedem Fall werde ich diesen Tee in meine Bestellroutine einpflegen.

  4. goldenperson (Verifizierter Besitzer)

    Grosses Kompliment an diesen indischen Teemacher –
    das ist die Meisterklasse! Erinnert an Assam premium,
    erotisch irgendwie, betörend, mundvoll (so wie man gute Rotweine
    mit mundvoll = körperreich bezeichnet). Tiefe Würze mit Substanz, stark,
    ergiebig, ohne Spitzen – ein Genuss! Gehört zu meinen „All-time-top10“
    und spielt in der Liga der grossen chin. Schwarztees, ebenso Assam – werde ich gerne wieder kaufen, ein tolles Erlebnis ~~
    (wusste bisher nicht, das es in Südindien derart hochklassigen Schwarzen gibt – dank SIAM lernt man sowas kennen.. ;-))

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.