Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam 2016

Bewertet mit 3.00 von 5 basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

5,8019,80

Ein Schleier von süßer Milde breitet sich wie ein pastell-bernsteinfarbenes Gewand über die Tees der Herbsternten. Neue, zuvor von den den scharfen Aromen des Frühlings und des Sommers überlagerte Facetten kommen zum Vorschein. Tatsächlich hat der Sri Sibbari Autumn Flush geschmacklich etwas von aromatischem Herbstlaub, abgelagerten Edelhölzern und reicher, dunkler Erde. Getragen werden diese Noten von einer milden, aber omnipräsenten Süße, die alle beteiligten Geschmäcker und Noten zu genussreicher Harmonie verschmelzt.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende detallierte Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Sree Sibbari Autumn Flush 2016 TGFOP 1, Assam, Nordostindien

Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1, Assam 2016, NordostindienAutumn Flush 2016 – Sri Sibbari SFTGFOP 1 CH Musk, Assam, Nordost-Indien

Sree Sibbari, Assam – Der Teegarten

Sree Sibbari Tee-Estate, ist die Vertriebsmarke für Tees der Eden-Gruppe. Diese genießt gerade unter Teekennern auf qualitätsbewussten Märkten wie  Deutschland, Japan und den USa einen ausgezeichneten Ruf für feinste Assam-Tees. Um im allgemeinen Trend Indiens zu mehr Qualität weiter die Nase vorn zu behalten, hat der Teegarten während der vergangenen Jahre unter der kompetenten Führung von Shri D.N. Modi seine Prozesse zusätzlich verbessert.

Namhafte Teespezialitäten des Estates erzielten in der Vergangenheit Preise bis zu 3400 Indische Rupien per kg. Seit dem Jahr 2008 hält der Sree Sibbari Teegarten den Rekord für den die höchsten Preise erzielenden Tee-Estate Assams. Für die Frühlingspflückungen des Estates waren Abnehmer in jenem Jahr bereit, bis zu $180 per 800g zu bezahlen.

„Autumnals“

Die Herbsternten, auch Herbst-Flushes oder „Autumnals“ genannt, werden heute häufig als der „lost treasure of India“ bezeichnet. Das bedeutet „der verlorene Schatz Indiens“, aber warum eigentlich „verloren“? Nun, wenn es um Tee aus Indien geht, dreht sich von jeher in erster Linie alles um die First und Second Flushes, also die Tees der ersten und zweiten Frühlingsernte. Den Spätsommerernten dagegen – und in noch höherem Maße die Herbstpflückungen – pflegte dagegen gemeinhin ein Ruf qualitativer Minderwertigkeit anzuhaften. Gerade den Herbsternten wird dieser Ruf jedoch in keinster Weise gerecht. Wer das nicht weiß, hat nicht probiert! Und unser Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam 2016 hat das Zeug, jeden Freund schwarzer Teesorten vom Gegenteil zu überzeugen.

Sree Sibbari Autumn Flush 2016 TGFOP 1, Assam, Nordostindien

Es mag nachteilig klingen, wenn man sagt, die Pflanzen seien ausgelaugt im Herbst, müde und erschöpft. Aber gerade hierin liegt das Besondere der Autumnals. Ein Schleier von süßer Milde breitet sich wie ein pastell-bernsteinfarbenes Gewand über die Tees der Herbsternten. Neue, zuvor von den den scharfen Aromen des Frühlings und des Sommers überlagerte Facetten kommen zum Vorschein. Tatsächlich hat der Sri Sibbari Autumn Flush geschmacklich etwas von aromatischem Herbstlaub, abgelagerten Edelhölzern und reicher, dunkler Erde. Getragen werden diese Noten von einer milden, aber omnipräsenten Süße, die alle beteiligten Geschmäcker und Noten zu genussreicher Harmonie verschmelzt.

Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1, Assam 2016, Nordostindien

Autumnals im Siam Tee Shop

Bei uns sind die Herbsternten – und damit wohl auch der Sri Sibbari Autumn Flush – seit diesem Jahr (2016) fester Programmbestandteil. Und das nicht nur im Shop, sondern auch in unserer Tasse.  So unglaublich es klingen mag, diese Tees sind ein Grund, sich auf den Herbst zu freuen! Denn die facettenreiche Milde und der vergleichweise geringe Koffeingehalt der Autumnals gewinnen gerade langen Herbstabenden die allerbesten Seiten ab. Aus den Pflückungen von insgesamt 12 Estates in Assam und Darjeeling haben wir die vier überzeugendesten Autumn Flushes 2016 ausgewählt. Und sie HABEN uns überzeugt! Lassen auch Sie sich überzeugen! Probieren Sie unsere Autumnals jetzt.

India 8 Estates "Autumnal" degustation - Autumn flushes 2016

Zubereitung

4g Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam  2016 mit 250 ml Wasser einer Temperatur von 90°C – 100°C für 3 Minuten ziehen lassen. Danach ergibt sich ein herrlicher zweiter Aufguss nach weiteren 5 Minuten Infusion des Blattmaterials.

Weitere „Autumnals“ aus Assam und Darjeeling im Siam Tee Shop:

Zusätzliche Information

Gewicht k.A.
Gewicht

50g, 100g, 200g

1 Bewertung für Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam 2016

  1. Bewertet mit 3 von 5

    Jürgen

    Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam 2016

    Assam, eine Art Hassliebe verbindet mich mit diesem Tee. Schon so oft probierte ich von einfachen Qualitäten bis zu verschiedenen hochwertigen Gartentees alles aus dieser Region. Ich experimentierte mit Menge, Ziehzeit und Wassertemperatur, nur um am Ende doch wieder sagen zu müssen, dass Assam und ich nicht füreinander geschaffen sind.
    Vom vorliegenden Tee habe ich dankenswerterweise eine Probe zu meiner Bestellung erhalten. Aufgrund der sehr begrenzten Menge verzichtete ich natürlich auf irgendwelche Versuche, und hielt mich im wesentlichen an die Zubereitungsempfehlung im Shop.
    Beim Öffnen der perfekt vakuumverpackten Tüte (die gibt es übrigens auch in groß) steigt einem sofort dieser herbe, sehr mineralische, würzig, an frisch umgegrabene Erde erinnernde Duft in die Nase. Von dem typisch malzigen Duft der klassischen SF Assams keine Spur. OK, jetzt war ich aber neugierig.
    Der 1. Aufguss des Tees erfolgte mit ca. 95 Grad. Auch im Duft des fertigen Tees findet sich dieser mineralische, erdige Anklang. Dieser kleidet beim Verkosten wunderbar den gesamten Mundraum aus. Dazu gesellen sich herb-würzige Noten und eine milde, hintergründige Süße, die im Abgang noch lange nachhallen könnte, würde sie nicht durch die assamtypische Bitterkeit, die spätestens jetzt wie eine Bombe einschlägt, vollkommen ausradiert werden. Schade! Es gibt Teetrinker, die genau das mögen. Ich gehöre offenbar nach wie vor nicht dazu.
    Noch ist aber nicht alles verloren. In der Zubereitungsempfehlung wird zu einem zweiten Aufguss geraten, und ich kann dem nur unbedingt beipflichten. Geschmacklich ist dieser runder und weicher. Mineralisch-erdige Grundtöne werden vom würzig -süßen Noten begleitet. Was fehlt ist die Bombe. Und genau das macht diesen zweiten Aufguss für mich zu einem echten Genuss.
    Ein weiteres Mal hat sich meine ambivalente Beziehung zu Assam bestätigt. Ich bin trotzdem versöhnt mit dem Sree Sibbari Autumn Flush TGFOP 1 Assam 2016.
    Hätte ich mehr als diese Probe zur Verfügung gehabt, würde ich jetzt Versuche mit geringerer Ziehzeit und niedrigeren Wassertemperaturen machen. Aber auch dann, so lehrt es mich meine bisherige Erfahrung, stehen die Chancen eher schlecht, eine geschmacklich ausgewogene Komposition zu finden.
    Es ist sicher kein Nachteil für den Genuss des vorliegenden Tees ein echter Assam-Fan zu sein. Ich werde es in diesem Leben wohl leider nicht mehr.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.