Okayti “Autumnal” FTGFOP1

7,2019,80

Okayti “Autumnal” FTGFOP1 – die erste Qualität der Herbstpflückung des Okayti Teegartens in Darjeeling bietet farblich wie aromatisch einen Spiegel der fortgeschrittenen Jahreszeit. So vereint das Geschmacksbild des von dunkelgrün über eine Vielfalt von Brauntönen bis ins Schwarze hineinreichende Blattgut im Aufguss auf harmonische Weise die würzigen Muskatelnoten des Sommers mit einem komplexen Spektrum fruchtig-süßer und malziger Noten zu einem betörenden herbstlichen Reigen von außergewöhnlicher Vielfalt und Tiefe.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende detallierte Produktbeschreibung.

Beschreibung

Okayti “Autumnal” FTGFOP1

Okayti “Autumnal” FTGFOP1 ist die erste Qualität der Herbstpflückung des Okayti Teegartens in Darjeeling. Der auf klassisch-orthodoxe Weise verarbeitete schwarze Tee bietet farblich wie aromatisch einen Spiegel der fortgeschrittenen Jahreszeit. So vereint das Geschmacksbild des von dunkelgrün über eine Vielfalt von Brauntönen bis ins Schwarze hineinreichende Blattgut im Aufguss auf harmonische Weise die würzigen Muskatelnoten des Sommers mit einem komplexen Spektrum fruchtig-süßer und malziger Noten zu einem betörenden herbstlichen Reigen von außergewöhnlicher Vielfalt und Tiefe. Dabei steht “FTGFOP1” für “Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe” aus der Erstpflückung der jeweiligen Saison. Das heißt, für die beste Qualität der jeweiligen Pflückung.

Okayti Autumnal FTGFOP - Herbstpflückung (Herbst-Flush) des Okayti Teegartens in Darjeeling - Finest Tippy Gold Flowery Orange Pekoe

Okayti Darjeeling “Autumnal” FTGFOP1 – trockene Teeblätter

Bild(er) klicken zum Vergrößern

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Autumnal im Okayti Teegarten folgt einem sorgfältigen Prozess, um die einzigartigen Aromen und Eigenschaften zu bewahren. Hier ist die typische, das Grundprinzip der Verarbeitung von schwarzem Tee abbildende Abfolge:

  1. Pflückung: Um bestmögliche Qualität zu gewährleisten, werden nur die jüngsten und zartesten Blätter und Knospen von Hand gepflückt.
  2. Welken: Die frischgepflückten Blätter welken leicht, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen.
  3. Rollen: Die Blätter werden schonend gerollt, um die Zellstruktur aufzubrechen und die Oxidation zu fördern.
  4. Oxidation: Die gerollten Blätter werden der Luft ausgesetzt, wodurch der Tee seine charakteristische Farbe und seinen Geschmack entwickelt.
  5. Trocknung: Beim anschließenden Trocknen erfolgt auch der Stopp des Oxidationsprozess durch die Hitzezufuhr.

Zubereitung

Zunächst  ca. 3g/100ml Okayti Second Flush FTGFOP1 in der Teekanne mit kochend heißem Wasser (90°C-100°C) übergießen. Je nach gewünschter geschmacklicher Intensität 3-5 Minuten ziehen lassen für einen vollmundigen, das gesamte geschmackliche Spektrum des Tees repräsentierenden ersten Aufguss. Dann in eine Servierkanne oder direkt in die Teetasse ausgießen. Anschließend ist auch ein Folgeaufguss  immer noch drin und hält mehr als als nur den guten Nachgeschmack am Leben.

Okayti – Der Teegarten

Die Geschichte

Die Anlage und Erstbepflanzung des Okayti Tea Estate gehen auf die frühen 1870er Jahre zurück. Der in den welligen Hügeln des malerischen Mirik Valley, 45 Kilometer von Darjeeling Stadt  gelegene Teegarten erstreckt sich über Höhenlagen von 1770 bis 2360 Metern und zählt somit zu den höchstgelegenen Teegärten der Region. Die Teebüsche bedecken etwa 208 der insgesamt 647 Hektar großen Anbaufläche des Gartens. Es heißt, dass die Plantage sich schon bald nach ihrer ursrprünglichen Inbetriebnahme unter dem Namen “Rangdoo” derart hoher Beliebtheit erfreute, dass man von dem von ihr kommenden Tee schon bald nur noch als “the only okay tea” sprach. Entprechend taufte man den Garten schließlich in “Okayti” um.

Okayti Teegarten, Darjeeling - Der Teegarten - Collage

“Okayti” – einer der höchstgelegenen Teegärten Darjeelings

Bild/er klicken zum Vergrößern

Der Estate

Okayti grenzt im Westen an den Indien von Nepal trennenden Mechi-Fluss. Inmitten atemberaubend grüner Natur und einer beeindruckenden Vielfalt an Flora und Fauna, ist der Estate von hohen Kiefern umgeben und bietet einen bemerkenswerten Blick auf den Himalaya. Dabei macht die natürliche Schönheit der landschaftlichen Umgebung mit Wasserfällen, hohen Kiefern und der prächtigen Kulisse des Himalaya Okayti zu einem der schönsten Teegärten Darjeelings. Innerhalb des Gartens liegt das Dorf Bisacre (Nepali: “zwanzig Morgen Land”), in dem viele der im Teegarten beschäftigten Arbeiter leben. Auch das im viktorianischen Stil erbaute Haus des ersten (britischen) Betreibers schmückt nach wie vor das Anwesen.

Okayti Teegarten, Darjeeling - Pflückung - Collage

Traditionelle Handpflückung @ Okayti Teegarten, Darjeeling

Die sanften Hänge, das subtropische Klima und der mineralreiche Boden bieten optimale Voraussetzungen für den Teeanbau. Dabei bringt das einzigartige Terroir einen gleichermaßen außergewöhnlichen wie charakteristischen Darjeeling-Tee hervor – außergewöhnlich in Qualität, Geschmack und Aroma, charakteristisch für einen Darjeeling-Tee, der dem Prädikat „Champagner unter den Tees“ alle Ehre macht.

Das Fabrikgebäude von Okayti wurde bereits 1888 erbaut und zählt damit zu den ältesten Tee-Fabriken Darjeelings. Hier werden jährlich 150.000 Kilogramm Tee produziert. Während das Gebäude selbst in seinem ursprünglichen Stil erhalten ist, wurden die Verarbeitungsanlagen gerade jüngst durch modernste Einrichtungen ersetzt. Weitere moderne Errungenschaften des Teegartens sind die einschlägig zertifizierte naturnahe Kultivierung und sozial verantwortlich gestaltete Produktion.

Okayti Teegarten, Darjeeling - Karte

Karte von Darjeeling – Okayti Teegarten

Karte klicken zum Vergrößern

Tee aus Indien im Siam Tee Shop

Der nachhaltige Trend zu mehr Qualität beim Tee auf dem westlichen Markt während der vergangenen Jahre zeitigt auch in Indien zunehmend süße Früchte. Jahr für Jahr wetteifern die großen Tee-“Estates” in Darjeeling mittlerweile um die Anerkennung des Marktes für den besten “First Flush“, “Second Flush” oder “Autumnal” der jeweiligen Saison. Aber nicht nur Qualität gibt es aus Indien heute auf hohem Niveau, sondern auch eine völlig neue Vielfalt des Teeangebots. So kommt der Klassiker des indischen Tees, der schwarze Tee, plötzlich in den verschiedensten neuen Gewändern daher. Das Spektrum reicht vom modernen, blumig-frühlingsleichten First Flush über vollmundige, dunkel geröstete Second Flushes bis zu erdig-malzigen “Autumnals”. Hierbei ist unser Okayti “Autumnal” FTGFOP1 ein charakteristisches Beispiel für einen klassisch hochoxidiert verarbeiteten Darjeeling-Schwarztee.

Darjeeling Herbst-Flushes : “Autumnals”

Die Herbsternten, auch Herbst-Flushes oder „Autumnals“ genannt, werden heute häufig als der „lost treasure of Darjeeling“ bezeichnet. Das bedeutet „der verlorene Schatz Darjeelings“, aber warum eigentlich „verloren“? Nun, wenn es um Tee aus Darjeeling geht, dreht sich von jeher in erster Linie alles um die First und Second Flushes, also die Tees der Frühlings- und frühen Sommerpflückung. Den Herbstpflückungen pflegte dagegen lange gemeinhin ein Ruf qualitativer Minderwertigkeit anzuhaften. Gerade den Autumnals der besten Teegärten Darjeelings, darunter der des Ringtong-Estates, wird dieser Ruf jedoch in keinster Weise gerecht. Wer das nicht weiß, hat nicht probiert! Denn unser Ringtong “Autumnal” FTGFOP1 hat das Zeug, jeden Freund schwarzer Teesorten vom Gegenteil zu überzeugen!

Bei uns sind die Herbsternten ausgewählter Darjeeling-Teegärten seit 2016 fester Programmbestandteil. Und das nicht nur im Shop, sondern auch in unserer Tasse. Denn die facettenreiche Milde und der vergleichweise geringe Koffeingehalt der Autumnals passen besonders gut zu langen Herbstabenden. Und sind, soo unglaublich dies klingen mag, ein Grund, sich auf den Herbst zu freuen

Weitere Infos über Tee aus Darjeeling liefert unser einschlägiger Artikel im Siam Tee Blog:

Tee aus Darjeeling – zwischen kolonialen Wurzeln und neuer Identität

Weitere “Autumnals” aus Darjeeling und anderen Anbaugebieten Indiens findet ihr hier:

Darjeeling “Autumnals” im Siam Tee Shop

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Gewicht

25g, 50g, 100g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Okayti “Autumnal” FTGFOP1“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.