Angebot!

DMS Jin Xuan Raureif Oolong (Winter-Tee)

Bewertet mit 4.56 von 5 basierend auf 9 Kundenbewertungen
(9 Kundenrezensionen)

5,1031,40

Die Winterpflückung des Jin Xuan Kultivars („Winter-Tee“) hebt sich geschmacklich in überraschender Weise von den Tees der Frühlings- und Sommerpflückungen ab. So weist sie ein vergleichsweise breites Spektrum ausgeprügter fruchtiger Geschmacksnoten auf. Diese verbinden sich bei längerer Ziehdauer zu einem stark malzigen Aroma, das den Frühlings-/Sommer-Variationen der Varietät abgeht. Darüber hinaus sticht insbesondere die geschmackliche Komplexität und Vielschichtigkeit des Raureif-Oolong hervor.

Für weitere Informationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Jin Xuan (Oolong Nr. 12) Raureif-Oolong (Winterernte) aus Doi Mae Salong

Bei unserem DMS Jin Xuan Raureif Oolong handelt es sich um die Winterernte des Jin Xuan Teekultivars in Doi Mae Salong, Nordthailand.

Doi Mae Salong – Zentrum des Teeanabaus in Nordthailand

In Doi Mae Salong, dem Zentrum des Teeanbaus in Nordthailand, ist Tee das Hauptanbauprodukt der dort ansässigen Yunnan-stämmigen Bevölkerung sowie der im Umland lebenden Bergvölker. Hier findet die Teepflanze optimale Bedingungen in Höhenlagen zwischen 1200 und 1600 Metern und einem Klima, das vom Wechsel dreier Jahreszeiten gekennzeichnet ist. Dies sind eine Regenzeit, eine trocken-heiße Zeit und eine kühle Periode, wobei jede dieser Jahreszeiten etwa 4 Monate andauert. Übrigens, wie die meisten Teesorten in Nordthailand wird auch unser DMS Jin Xuan Raureif Oolong hier noch nach alter chinesischer Tradition von Hand gepflückt.

Der Jin Xuan Teekultivar

Jin Xuan Nr. 12 Teekultivar, junger Trieb, Februar 2013, Doi Mae Salong, NordthailandIn Nordthailand wurde der ursprünglich aus Taiwan stammende Jin Xuan Oolong-Tee-Kultivar Nr 12 erst während der 90er Jahre angesiedelt. Im Rahmen einer Initiative des Königlich-Thailändischen Entwicklungsprojekts sollte er dort als eine von mehreren alternativen Cashcrops zur Substition des Opium-Anbaus dienen. Zuvor hatten Experten aus Taiwan den Jin Xuan-Kultivar in einer Studie vor Ort als eine der am besten für den hiesigen Anbau geeigneten Teekultivare identifiziert.

Verarbeitungsvariationen des Kultivars

Mittlerweile verarbeitet man die Blätter der Jin Xuan Pflanze in Nordthailand längst nicht mehr nur zu dem  klassischen Jin Xuan Oolong Tee. So gibt es aus Doi Mae Salong heute beispielsweise auch schwarzen, bzw. „roten“ Tee von der Jin Xuan Pflanze. Und eine weitere Variation des äußerst vielseitigen Jin Xuan Kultivars ist der Jin Xuan Raureif-Oolong. Dieser ist das Produkt einer Pflückung außerhalb des gewöhnlichen Erntezyklus, etwa im Dezember. Wegen des während seiner Erntezeit herrschenden Morgenfrostes wird der Tee von seinen nordthailändischen Erzeugern auch als „Raureif“-Oolong bezeichnet.

Die Winterpflückung – DMS Jin Xuan Raureif Oolong (Winter-Tee)

Jin Xuan Raureif Oolong Winter-Tee, nasse BlätterDie Winterpflückung des Jin Xuan Kultivars hebt sich geschmacklich in überraschender Weise von den Tees der Frühlings- und Sommerpflückungen ab. So weist sie ein vergleichsweise breites Spektrum ausgeprügter fruchtiger Geschmacksnoten auf. Diese verbinden sich bei längerer Ziehdauer zu einem stark malzigen Aroma, das den Frühlings-/Sommer-Variationen der Varietät abgeht. Darüber hinaus sticht insbesondere die geschmackliche Komplexität und Vielschichtigkeit des Raureif-Oolong hervor.

Das Geheimnis der Winterernte besteht in der richtigen und sorgfältigen Auswahl der für einen Wintertee von hoher Qualität und ausgewogenem Geschmack am besten geeigneten Teeblätter. Diese Aufgabe wird von unserem Erzeugerpartner in Doi Mae Salong, Nordthailand, mit besonderer Vortrefflichkeit meistert. Bedauerlicherweise ist der Ertrag der Winterernte zugunsten eines hochwertigen Wintertees nur sehr gering. Deshalb kommt es vor, dass unser Vorrat an diesem Tee nicht für das ganze Jahr ausreicht.

Die Zubereitung

Ebenso vielseitig wie der Tee und die Teepflanze, von der er stammt, sind auch die Zubereitungsmöglichkeiten des Jin Xuan Winter-Tee. Wie für andere Thai-Oolongs ist eine Wassertemperatur um 85°C auch für den Jin Xuan Raureif-Oolong optimal.DMS Jin Xuan Raureif Oolong Wintertee in Gong Fu Cha Teezeremonie Weiter empfehlen wir eine Dosierung von 3g der gerollten Teeblätter auf 200ml Wasser. Für den ersten Aufguss des Jin Xuan Winter-Tee eine Ziehdauer von um 2 Minuten wählen. Dann wenig mehr als 1 Minute für den zweiten Aufguss. Weiter geht es mit progressiver Verlängerung der jeweiligen Ziehdauer pro Folgeaufguss. Auf diese Weise erzielt DMS Jin Xuan „Raureif“ Oolong (Winter-Tee) 4 – 5 geschmacklich vollwertige Aufgüsse.

Bei der traditionellen chinesischen Form der Teezubereitung, der ‚Gong Fu Cha‘ oder ‚Teezeremonie‘, werden Teemeister diesen Tee noch um einige Male häufiger aufgießen. Um jede Nuance des aromatischen Reichtums eines Oolong-Tees zur Geltung zu bringen, arbeitet die Teezeremonie mit mehr Aufgüssen kürzerer Ziehdauer. Und im allgemeinen mit höherer Dosierung.

Zur Vielseitigkeit des Jin Xuan Tee-Kultivars lesen Sie bitte auch unseren Blog-Artikel

„Jin Xuan Oolong (Taiwan Teekultivar Nr. 12): Nordthailands vielseitigste Teepflanzenvarietät“

Und für weitere spezifische Informationen und Illustrationen zu unserem Jin Xuan Raureif-Oolong (Winter-Tee) lesen Sie bitte hier:

Jin Xuan Raureif Oolong (Winterernte) – Die Ausnahme von der Regel

Wintertee (Winterernte) des Jin Xuan Oolong Kultivar Nr. 12

Zusätzliche Information

Gewicht k.A.
Gewicht

25g, 50g, 100g, 200g

9 Bewertungen für DMS Jin Xuan Raureif Oolong (Winter-Tee)

  1. Bewertet mit 4 von 5

    bernd.roemhild@gmx.de (Verifizierter Besitzer)

    In diesem Tee steckt ein unglaubliches Potenzial an geschmacklicher Varianz.
    Je nach Zubereitungsart, verwendeter Menge und Wassertemperatur erzielte ich einen deutlich anderen Geschmack, der sich über die verschiedenen Aufgüsse auch nochmals verändert.
    Er ist frisch, weckt die Lebensgeister und vermag auch an Pu Erh zu erinnern, ist aber weitaus vielfältiger als ein solcher, wie ich meine.
    Für experimentierfreudige ein absolutes „Muss“!

  2. Bewertet mit 5 von 5

    C.M. (Verifizierter Besitzer)

    Super Oolong Tee. Zusammen mit dem Oriental Beauty für mich die besten Oolongs aus Nordthailand. Sehr „Grün“ im Geschmack. Der Geschmack erinnert mich immer ein wenig an Schweineschmalz was aber sehr gut schmeckt. Muss man probiert haben ist schwierig zu beschreiben. Absolute Empfehlung !!!

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Michae (Verifizierter Besitzer)

    Ein wirklich ungewöhnlicher und vielschichtiger Oolong. Dieser Tee verstärkt nochmals deutlich den Spagat zwischen gefälligem Gesicht und tiefem Hintergrund der im „Blue Pearls“ schon anklingt. Der „gelbere“ Wintertee geht aber ein deutliches Stück weiter weg von Charakteristika, die man von gerollten Oolongs zu kennen glaubt.
    Am Anfang erinnert der Duft an etwas stäker fermentierte („tiefgelbe“) aber noch lange nicht dunkle Oolongs wie man sie kennt: Gebäck, Trockenfrüchte…
    Und diese liebliche Note behält er auch, es ist durchaus möglich, ihn einfach als leichten, angenehmen Gaumenschmeichler zu trinken.
    Zugleich jedoch ist er weniger betördend als viele andere Oolongs und bietet statt dessen auf den zweiten Blick komplexe, ungewöhnliche Noten mit einer relativ gut strukturieren Bitterkeit, erdigen, grasigen und gemüsigen Aromen. Diese sind umfangreich und bieten im Laufe einer respektablen Anzahl an Aufgüssen immer wieder neue Facetten, die auch fortgeschrittenen Tee-Enthusiasten viel Stoff zur geschmacklichen Assoziation bieten.
    Die letzten Aufgüsse lassen leichte Anklänge an Felsen-Tees zu mit einigen erdigen und mineralischen Noten, zugleich behält er aber liebliche fruchtige Noten bei.

    Sehr empfehlenswert!

  4. Bewertet mit 5 von 5

    Jürgen (Verifizierter Besitzer)

    Heute probiere ich den Jin Xuan Rauhreif Oolong Tee. Dessen interessanter Beiname leitet sich aus dem ungewöhnlichen Pflückzeitpunkt der Teeblätter ab. Während diese normalerweise in der Vegetationsperiode, also vor allem im Frühjahr und Sommer geerntet werden, pflückt man jene des Jin Xuan im Winterhalbjahr, in dem ja kein, oder kein nennenswerter Zuwachs erfolgt. Mehr noch, um für die kalte Jahreszeit gerüstet zu sein, verlagern die Pflanzen zur Vorbereitung der Winterruhe ab dem Spätsommer wichtige Nährstoffe und damit auch Geschmacksstoffe aus den Blättern in frostsichere Regionen ein, und gehen im Falle von mitteleuropäischen Laubgehölzen sogar so weit, dass sie ihre Blätter, um den Winter überstehen zu können, opfern. Die meisten Arten der Gattung Camellia sind aber, zum Glück für uns, wintergrün, und deshalb auch in dieser Zeit pflückbar, wenn auch die Erntemengen nicht gerade gigantisch sind. Ich war jedenfalls etwas skeptisch, was die Qualität und den Geschmack des Tees angeht, und umso gespannter ihn endlich mal kennen zu lernen.
    Schon aus der geöffneten Tüte strömt mir ein verheißungsvoller, aromatisch-fruchtiger Duft entgegen. Spätestens jetzt hat der Tee meine volle Aufmerksamkeit. Für die folgenden Aufgüsse nehme ich 4g auf ca. 150-160 ml. Vor dem eigentlichen ersten Aufguss „wecke“ ich die fest zusammen gerollten Teeblätter, indem ich diese mit dem inzwischen ungefähr 80-85 Grad heißen Wasser kurz übergieße und dieses dann wegschütte. Ich habe es mit und ohne diesen zusätzlichen Schritt probiert, und meine, dass der Tee dadurch geschmacklich noch einmal gewinnt.
    Den ersten Aufguss schließlich lasse ich 2 Minuten lang ziehen. Aus der Tasse strömt mir ein sehr zarter, aber dennoch aromatischer Duft entgegen, der mich, wahrscheinlich in Ermangelung eines besseren Vergleiches sofort an Dan Cong denken lässt. Im Geschmack findet sich sehr viel von der Frucht (Lychee?) wieder. Daneben gibt es mineralische Komponenten und kaum wahrnehmbar im Hintergrund Anklänge von zartesten Röstaromen. Auch im zweiten und dritten Aufguss findet sich dieser Aroma-Mix wieder , wobei zusätzlich eine leichte Süße im Nachgang zu spüren ist. Mit den komplexen Aromen eines Dan Cong hat das natürlich nichts zu tun, ich bin aber wirklich positiv überrascht, was für ein interessantes, weil vielschichtiges Geschmacksbild der Jin Xuan trotz oder vielleicht gerade wegen seines ungewöhnlichen Erntezeitpunkts liefert.

  5. Bewertet mit 5 von 5

    sandy.beer (Verifizierter Besitzer)

    Ein toller Oolong …
    Ich habe schon einige Winterpflückungen versucht und bin von diesen generell sehr angetan, daher musste der Raureif auch mit ins Körbchen.

    Und er hat mich nicht enttäuscht.

    Er ist zart, aromatisch und vor allem fruchtig im Geschmack mit einer leichten Süße.
    Dabei ungewöhnlich ergiebig, es waren 2 Aufgüsse mehr als bei anderen Oolongs möglich, bis er „durch“ war.

    Eine klare Kaufempfehlung von mir.

  6. Bewertet mit 4 von 5

    Ingo

    Diesen Tee hatte ich ebenfalls als Probe bekommen und ich fand ihn deutlich besser als das Kultivar Nummer 12. Geschmacklich hat er mehr Tiefe und Süße.

  7. Bewertet mit 5 von 5

    Uwe

    … Gaumenschmeichler … sehr fruchtig mit … ganz dezenter Süße im Abgang … leichter Duft von Röstaromen, die sich aber geschmacklich nicht widerspiegeln … sehr leichter, nuancenreicher und sehr fein verarbeiteter … fein erkannbar die leichte/kurze Fermentation … Top !!!

  8. Bewertet mit 4 von 5

    Petra

    Ich hatte eine Oolong Tee Probe bestellt und konnte so 5 verschiedene Tees probieren. Zuerst war ich vom „Raureif“ nicht sehr überzeugt. Der Geschmack verändert sich stark wenn er etwas abkühlt. Sogar kalt schmeckt er hervorragend. Ich kam sogar bis zur vierten Überbrühung, immer noch sehr fein. Besonders hat mir die blumige Note gefallen und daß, im Vergleich zu anderen von mir gekauften Oolongs, dieser Tee nie bitter wurde.
    Die wunderbare Süße bleibt lange am Gaumen und ich werde diesen Tee mit Sicherheit wieder kaufen.

  9. Bewertet mit 4 von 5

    Clemens Brunn (Verifizierter Besitzer)

    Der Tee schmeckt frisch und fruchtig, mit dem typischen „parfümiert” wirkenden Geschmack, wie man ihn von Spitzen-Oolongs aus Taiwan kennt.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.