Anji Bai Cha Grüner Tee (Anji „Weißer“ Tee)

Bewertet mit 4.80 von 5 basierend auf 5 Kundenbewertungen
(5 Kundenrezensionen)

8,9027,90

High Mountain Anji Bai Cha Grüner Tee / Anji „Weißer“ Tee aus einem semi-wilden organischen „High Mountain“ Teegarten in Anji County, Provinz Zhejiang, China. Grüner Tee von dem raren, in Anji heimischen Anji Bai Cha (= „Anji Weißer Tee“) Teekultivar, der seinen Namen von der weißen Farbe seiner frühlen Frühlingsknospen herleitet. Ernte einmal jährlich im April, bevor die Knospen gegen Ende dieses Monats schließlich grün werden. Pflückstandard 1 Knospe + 2 Blätter.

Für weitere Informationen und Illustrationen siehe bitte untenstehende Produktbeschreibung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Anji Bai Cha Grüner Tee / Anji "Weißer" Tee aus Anji County, Provinz Zhejiangtrockene, nadelförmig gerollte Teeblätte

Anji Bai Cha (oder „Anji Weißer Tee“, 安吉白茶) ist ein grüner Tee, der aus einem besonderen, in Anji County, Provinz Zhejiang, China, heimischen „Anji Bai Cha“ Teekultivar gewonnen wird. Wenn wir von „weißem Tee“ sprechen, meinen wir gewöhnlich entweder einen „Bai Mu Dan“ („White Peony“) oder einen „Silver Needle“. Anji Bai Cha ist keines von beiden. Tatsächlich ein grüner Tee mit allen einschlägigen Verarbeitungsmerkmalen, ist die Bezeichnung „Anji Weißer Tee“ von der fast weißen, erst gegen Ende April zu Grün wechselnden Farbe seiner Knospen abgeleitet. Für beste Qualität muss Anji Bai Cha Grüner Tee innerhalb eines Zeitraums von nicht mehr als 30 Tagen vor Erreichen dieses Wendepunktes geerntet werden.

Organisch angebauter High Mountain Anji Bai Cha / Anji "Weißer Tee§

900 Jahre lang existierte der Anji Bai Cha Teekultivar, beschrieben von dem chinesischen Kaiser und leidenschaftlichen Tee-Gelehrten Song Hui Zong (1101 bis 1125 n. Chr.) in seinem Buch „Da Guan Cha Lun“ („Abhandlung zum Thema Tee“), nur als Legende. Erst im Jahr 1982 wurde ein einzelnes Exemplar eines Teebusches im Bezirk Anji, Provinz Zhejiang, entdeckt, von dem Forscher glauben, es könne sich dabei um die von Song Hui Zong bereits seinerzeit als selten beschriebene Pflanze handeln. Aufgrund der weißen Farbe seiner Frühlingsknospen erhielt der Kultivar, der seit seiner Entdeckung vermehrt und kommerziell angebaut wird, den Namen Anji Bai Cha („Anji Weißer Tee“). Der Name Anji Bai Cha wurde mittlerweile geschützt und ist heute ausschließlich für den aus diesem Teekultivar gewonnenen Tee reserviert, mit Bindung an Anji als den Ort seiner geographischen Herkunft, so dass insbesondere hohe Qualitäten (zeitgerechte Pflückung, guter Pflückstandard) von Anji Weißer Tee auch heute noch eine Rarität in der Welt des grünen Tees darstellen, die von Kennern grünen Tees hoch geschätzt wird. Tatsächlich wählte China Anji Bai Cha Grünen Tee sogar als Vertreter des Landes bei der Weltkultur-Messe 2010 in Shanghai aus.

Anji Bai Cha Grüner Tee / Anji "Weißer" Tee hinter Glas

Unser „High Mountain“ Anji Bai Cha Grüner Tee kommt von einem hoch in den Bergen gelegenen semi-wilden (biodiversen) Teegarten mit mehreren kleinen Teichen und vielen verschiedenen Bäumen, der nach organischen Anbauprinzipien ohne die Verwendung von Pestiziden oder künstlichen Düngemitteln betrieben wird. Er wird nur einmal jährlich – um den 10. April, wenn die Knospen noch weiß sind – mit einem Pflückstandard von 1 Knospe + 1-2 Blätter von Hand gepflückt und auf traditionelle Weise zu grünem Tee verarbeitet.

Anji Bai Cha Grüner Tee /Anji "Weißer" Tee zelebriert im Licht der Sonne

Bei der Verarbeitung nehmen die frischen gepflückten Knospen und Blätter im Verlauf des Welkens und Erhitzens eine leicht gelblich grüne Farbe an und werden dann in die Form schmaler langer Nadeln gerollt. Die getrockneten Blätter zeigen noch deutlich die natürliche Blattstruktur. Das Aroma der getrockneten Anji Bai Cha Teeblätter ist von einem intensiv frischen und reinen floralen Duft geprägt, der sich im fertigen Aufgusses in einer wohlriechenden Orchideen-Note wiederspiegelt. Dieser Duft steht in perfektem Einklang mit dem frühlingsfrischen, zart-milden Geschmack des Tees nach einer Mischung aus jungem Spargel und Zitrus-Noten.

Anjhi Bai Cha Grüner Tee: nasse Teeblätter nach dem Aufguss

Im Hinblick auf gesundheitsrelevante Eigenschaften dieses besonderen Tees haben Studien gezeigt, dass Anji Bai Cha für grünen Tee ungewöhnlich wenig Chlorophyll und Polyphenole enthält (was die weiße Farbe der jungen Knospen erklärt), dafür aber ein Mehrfaches des für grünen Tee typischen Gehalts an Aminosäuren aufweist (7-11%, davon allein mindestens 2,5% Theanin). Theanin wird als der primäre Faktor für die beruhigende Wirkung von grünem Tee sowie auch für dessen vollmundigen Geschmack angesehen und gilt insgesamt als eines der wichtigsten Kriterien für die Bewertung der Qualität eines Tees.

Anji Bai Cha Grüner Tee: Aufguss und nasse Teeblätterün

Zubereitung:
Für ein bestmögliches Geschmacksergebnis ca. 5g Anji Bai Cha Teeblätter mit 250ml heißes Wasser einer Temperatur von 80-85°C aufgießen (etwas höher als sonst üblich bei grünem Tee, da nur wenig Bitterstoffe) und für 2-3 Minuten ziehen lassen. Obwohl ein großer Teil der besonderen Frische dieses grünen Tees sich in einem solchen ersten Aufguss erschöpft, ist auch ein zweiter Aufguss (3-5 Minuten) noch äußerst schmackhaft. Bei der typischen chinesischen Zubereitung mit entsprechend kürzeren Aufgusszeiten erzielt Anji Bai Cha Grüner Tee durchaus auch mehr vollwertige und köstliche Aufgüsse.

Anji Bai Cha Grüner Tee / Anji "Weißer" Tee, zubereitet in meinem Garten

Zusätzliche Information

Gewicht k.A.
Gewicht

25g, 50g, 100g

5 Bewertungen für Anji Bai Cha Grüner Tee (Anji „Weißer“ Tee)

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Die Beschreibung „zart-milden Geschmack des Tees nach einer Mischung aus jungem Spargel und Zitrus-Noten“ trifft bei diesem Tee exakt zu. Ein Tee den man bewusst genießen sollte um all seine Aromen erschmecken zu können.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    hatte zum vergleich einen anji bai cha „aus anderer quelle“ und muß sagen, daß dieser hier aromatischer und spritziger wirkt….. oder wie auch immer man das ausdrücken mag…..

  3. Bewertet mit 4 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Ich muss zugeben, dass ich diesen Tee mit dem Zi Sun Cha gegenüber verkostet habe und in diesem Vergleich war er für meinen Geschmack der „Verlierer“.
    Solo verkostet stellte sich der Tee jedoch keineswegs als Verlierer dar.
    Ein sehr schönes Blatt, dass mich sowohl vom Aussehen als auch vom Geschmack ein wenig an einen Lung Ching erinnerte – auch wenn ich mir darüber im Klaren bin, dass der Vergleich in so mancher Hinsicht hinkt.
    Ich habe zwei sehr leckere und nochmal zwei grundsolide Aufgüsse zubereiten können; wobei auch diese zwei grundsoliden Aufgüsse ihre geschmackliche Ästhetik hatten.
    Beim Trinken eröffnete sich ein Geschmacksraum, der von leichte Röstnoten, einem dezent-prägnanten grünen Geschmack (!) und leichten „Spargelnoten“ ausgeschmückt wurde.
    Vier Sterne gebe ich deshalb, weil ich, immer als ich den Geschmacksraum betrat, nach diesem einen Extrazimmer gesucht habe, es jedoch nicht finden konnte.
    Aber…probieren Sie selbst!!

  4. Bewertet mit 5 von 5

    Frisch und seidig cremig mit leichten Noten von Zitrone und Nuss
    Elegant und rund.
    Das Aroma ist blumig, mit Gräsernoten und frisch, komplexer Geschmack, sehr zart und süßlich,mit innig langem Geschmacks.

  5. Bewertet mit 5 von 5

    … bei voriger Bewertung vergessen :
    hervorragend verarbeiteter Tee mit ganz ausgesuchtem Blattwerk … eine Blattknospe + 1 Blatt … jedes Blatt wie eine Kopie des vorrigen … das sollte man sich einmal ganz genau anschauen … wie ein Gemälde.
    TOP …

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.