Genmaicha mit Matcha

4.00 von 5 basierend auf einer Kundenbewertung
(1 Kundenbewertung)

6,8021,90

Kabusecha Genmaicha mit Matcha ist eine Mischung aus Kabusecha Teeblättern der zweiten Pflückung aus der Region Kagoshima im Süden Japans, gerösteten Reiskörnern (Genmai) und frischem Grüntee-Pulver (Matcha). Die traditionelle japanische Teespezialität, in welcher diese Zutaten sich zu einem einzigartigen, äußerst angenehmen Röstgeschmack verbinden, war eines der ersten bekannten Tee-Exportprodukte Japans und erfreut sich international, beispielsweise auch in Deutschland, seit langem großer Beliebtheit unter Teefreunden und Liebhabern schmackhafter Aufgussgetränke.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Japanischer Genmaicha-Tee mit Matcha

Genmaicha ist eine in Deutschland sowie im übrigen Europa und den USA seit langer Zeit bekannte und äußerst beliebte traditionelle japanische Teespezialität, deren Zutaten – Sencha-Teeblätter, geröstete Reiskörner (Genmai) und gerne auch Matcha – sich zu einem einzigartigen, überaus angenehmen Röstgeschmack und -Aroma verbinden.

Laut Überlieferung wurde Genmaicha während des 15. Jahrhunderts durch einen „Zufall“ entdeckt. Ein unachtsamer Diener soll beim Rösten von grünem Tee schlampig gearbeitet haben, so dass einige Reiskörner unter die Teeblätter gerieten und die so entstandene Mischung außerdem zu lange geröstet wurde. Sein Herr, ein Samurai, soll darüber derart erzürnt gewesen sein, dass er ihm den Kopf abschlug („o tempora o mores“!), um kurz darauf beschämt festzustellen, dass dieser neue Tee einen angenehmen Geschmack besaß. Ursprünglich war der Genmaicha wegen der „Streckung“ mit gerösteten Reiskörnern als Arme-Leute-Tee bekannt und wurde zur Überbrückung zwischen Mahlzeiten verwendet. Heute erfolgt die Herstellung von Genmaicha „weniger zufällig“ und liefert Dank eines „vergleichsweise“ standardisierten und perfektionierten Verfahrens eine Teespezialität, die – häufig auch in Verbindung mit Matcha – in allen Bevölkerungsschichten getrunken wird.

Teeanbaugebiete in Japan: Kagoshima

Unser Kabuse Genmaicha mit Matcha wird durch den Versatz von (Kabuse) Sencha Tee mit geröstetem Reis (Genmai) und frischem Grünteepulver (Matcha) hergestellt. Der hierzu verwendete Kabuse Sencha (auch: „Kabusecha“) wird aus den Teeblättern und feinen Blattstängeln der zweiten Pflückung gewonnen. Das verwendete Matcha-Pulver ist ein frisches, fein gemahlenes Grüntee-Pulver, das aus dem von Stängeln und Blattgerippen befreiten Blättern gewonnenen Tencha der gleichen Ernte gewonnen wird. Heimat des Tees ist das Gebiet um Kagoshima, Hauptstadt der gleichnamigen, im südlichsten Zipfel Japans auf der Insel Kyushu gelegenen Präfektur.

Kabusecha (auch: „Kabuse Sencha“) Tee ist ein typischer, von der Halbbeschattung der Teefelder durch sog. „Kabuse“-Netze während der Tage/Wochen vor der Pflückung gekennzeichneter japanischer Grüntee. Anders als für Gyokuro Tee, für den die Teepflanzen vor der Ernte für mehrere Wochen vollständig beschattet werden, ist die Kabusecha-Beschattung eine Halb-Beschattung, bei der ca. 50% des Sonnenlichts herausgefiltert werden (im Vegleich zu ca. 90% für Gyokuro), weshalb Kabusecha Tee häufig auch als Halbschatten-Tee bezeichnet wird. Für eine optimale Erschließung der Inhaltsstoffe und zum Schutz vor Oxidationsprozessen werden bei der Verarbeitung von grünem Tee in Japan die frisch geernteten tiefgrünen Teeblätter gedämpft, gekühlt, gerollt und getrocknet. Die gerösteten Reiskörner (Genmai) sowie das Matcha-Pulver werden dem grünen Tee anschließend zugesetzt. Der auch nach deutschem Standard biozertifizierte Erzeuger dieses Kabusecha Genmaicha mit Matcha vakuumverpackt den fertigen Tee unmittelbar nach der Verarbeitung, so dass die Wirkstoffe, das duftig frische Aroma und der intensive Geschmack des Tees bis zum Genuss auch in fernen Ländern erhalten bleiben. Der Tee überzeugt durch einen vollen Geschmack mit verführerischer Röstnote. Der Aufguss ist intensiv hellgrün und wegen des Matcha Pulvers Gegenstand von Trübung.

Genmaicha mit Matcha aus Kagoshima zubereitet

Zubereitung: Kabuse Genmaicha mit Matcha in die Teekanne geben, mit entsprechend temperiertem Wasser übergießen, gemäß untenstehender Empfehlung ziehen lassen und in vorbereitete Trinkgefäße ausgießen.
Wasser: Für die Zubereitung unseres Kabuse Genmaicha Tee mit Matcha empfehlen wir die Verwendung möglichst weichen (kalkarmen) Wassers einer Temperatur von 70°C.
Teekanne: Am besten geeignet für die Zubereitung japanischer Grüntees sind Teekännchen aus Ton (wahlweise japanische Kyusu oder Teekanne im chinesischen Stil), aber auch mit Porzellan- und Glas-Teekannen/Gefäßen lassen sich vergleichbar gute Ergebnisse erzielen.
Dosierung: Während man grünen Tee in Japan selbst gerne sehr viel höher dosiert, erscheint uns eine Dosierung von 4g Teeblätter auf 250 ml Wasser als durchaus angemessen. Von dieser Basis ausgehend ist der Tee offen für mögliche Experimente und die individuelle Anpassung der Dosierung. Je höher die Dosierung, desto intensiver werden Farbe und Geschmack des resultierenden grünen Tees sein..
Ziehdauer: Bei einer Ziehdauer von 2 Minuten für einen ersten Aufguss und etwas länger für einen zweiten Aufguss produziert Kabuse Genmaicha mit Matcha zwei schmackhafte Aufgüsse.
Trinkgefäß: Getrunken wird Kabuse Genmaicha mit Matcha aus kleineren bis mittelgroßen Teetassen („Chawan“ oder „Yunomi“), deren Stil und bevorzugte Größe dem jeweiligen Bedarf, d.h. Situation und Laune angepasst werden können.

Probieren Sie uach unseren Genmaicha Wazuka (ohne Matcha).

Lesen Sie für weitere Informationen und Hintergründe zu Genmaicha und anderen japanischen grünen Tees sowie weiteren für Japan typischen Teesorten bitte auch unseren einschlägigen Artikel im Siam Tee Blog, der einen umfassenden und doch gut verständlichen Überblick über Japans Tee-Welt und -Geschichte liefert:

(Grüner) Tee in Japan – Geschichte und moderne Ausprägung

Zusätzliche Information

Gewicht k.A.
Gewicht

50g, 100g, 200g

1 Bewertung für Genmaicha mit Matcha

  1. 4 von 5

    Ein ganz spezieller Genmaicha, der nicht viel mit dem üblichen Popcorngetränk zu tun hat, dass zwar auch seinen Reiz hat, aber geschmacklich doch eher platt daherkommt. Dieser Genmaicha lädt dazu ein, mit Dosierung und Temperatur zu experimentieren, durch die verschiedenen Komponenten (Reis, Matcha, Sencha) kann man je nach Dosierung verschiedene Geschmäcker herausarbeiten. Er hat viel geschmackliches Volumen und macht auf jeden Fall munter.
    Einen Stern Abzug gibt es lediglich dafür, dass er so ganz anderes schmeckt, als man sich das sonst von Genmaicha erwartet.

Eine Bewertung hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.